28köpfige Volleyball Gruppe der TG Bad Soden bei den United World Games 2017

Volleyballer der TG Bad Soden zu Gast bei den United World Games

Zum Dritten Mal fuhr eine Volleyball Delegation der TG Bad Soden mit 23 Mädels und 5 Betreuern zu den United World Games 2017 nach Klagenfurt/Österreich am schönen Wörthersee. Steffen Pfeiffer, Organisator und sportlicher Leiter-Jugend war am Ende des Events rundum zufrieden!

Am Mittwochmorgen starteten die Volleyballerinnen der TG Bad Soden und ihre Betreuer um 8 Uhr mit einem großen Reisebus nach Klagenfurt. Auf der 11 stündigen Fahrt hatten die 14 älteren Mädels Jahrgang 2001/2002 sowie die 9 Mädels der Jahrgänge 2003-2006 bereits ihren Spaß. Wen man gegen Teams aus der ganzen Welt antreten würde müsste man sich schon im Vorfeld überlegen was man nach den Spielen zu den Gegnern sagen könnte: „ Good geplayt“ war die spontane erste Idee.

Um 19 Uhr kamen wir am Wörthersee Stadion in Klagenfurt an und meldeten unsere 3 Teams (ein U17 und zwei U13 Teams) an. Im Anschluss fuhren wir direkt in unser Hotel wo Damen 1 Trainer Stefan Bräuer der die U13 II coachte bereits auf uns wartete. Nachdem die Zimmer bezogen waren gab es endlich das ersehnte warme Abendessen Schnitzel mit Pommes und Salat.

Am Donnerstagmorgen startete der erste Tag in Österreich mit einem kurzen Frühstück um 7 Uhr, denn Headcoach Pfeiffer hatte von 8 bis 10 Uhr Trainingsspiele gegen die Volleyball School Riga aus Litauen ausgemacht. Die älteren Mädels spielten mit 2 Teams jeweils 1:1 und die U13 I gewann 2:0 während die U13 II mit 0:2 gegen starke Litauerinnen verlor. Für alle hieß es im Anschluss ab an den Wörthersee baden. Das Türkise Wasser des Wörthersees ist atemberaubend schön. Während des Badeaufenthaltes machte sich eine 6köpfige Gruppe auf den Weg ins Miniaturmuseum „Minimundus“. Am frühen Abend ging es dann in die Klagenfurter City.

Freitagmorgen war für einen Teil der Volleyballer nochmal eine Wörthersee Einheit angesagt. Die Großzahl der Teilnehmer ließ es sich nicht nehmen nach Klagenfurt reinzufahren und shoppen zu gehen. Am frühen Nachmittag stiegen dann die Teams ins olympische Turnier ein. Die U13 I die von Daniel Callwitz betreut wurde musste sich leider gegen hochkarätige Teams jeweils mit 0:2 beugen. Die jüngeren Girls konnten einen Sieg und eine Niederlage einfahren. Die U17 blieb am ersten Tag deutlich unter ihren Möglichkeiten und verlor gegen eine holländische Internatsmannschaft 0:2. Im zweiten Spiel wo man die klar bessere Mannschaft war kamen wir gegen die Slowenen nicht über ein 1:1 hinaus. Der Abend wurde mit der Eröffnungsfeier an der alle knapp 10.000 Teilnehmer aus aller Welt beiwohnten beendet. Wie bei einer richtigen Olympiade liefen ausgeloste Gruppen der 39 teilnehmenden Nationen ins Wörthersee Stadion ein. Ein buntes Programm lieferten die Organisatoren der UWG. Einziger Minuspunkt des Festivals war in diesem Jahr das Feuerwerk das nicht stattfand. Heftige Regenfälle hatten es am Freitagabend nicht möglich gemacht. Die angekündigte Wiederholung am Samstag während der Players Party fand ebenfalls nicht statt da die Stadt keine Erlaubnis erteilte.

Am Samstagmorgen starteten alle 3 Teams zeitgleich in ihre letzten Vorrundenpartien. Die U13 I verlor  auch gegen die Wörthersee Löwen mit 0:2 und war auch hier chancenlos. Einen zweiten Sieg gab es für die Youngster der U13 II was am Ende der Vorrunde Platz 2 bedeutete. Die U17 musste ein Schweizer Team unbedingt 2:0 gewinnen wenn man noch Zweiter werden wollte. Mit 18:15 lag das Team bereits in Führung und verpasste beim 20:17 drei Satzbälle im gegnerischen Feld unterzubringen (die Spiele gingen nur bis 21). Mit 22:24 musste man den Satz an Rüschlikon abgeben. Obwohl wir den zweiten Satz mit 21:12 gewinnen konnten bedeutete das 1:1 am Ende den letzten Platz der Vorrundengruppe.

In der Endrunde gewann das Team U13 II von CCC Callwitz am grünen Tisch das Spiel gegen eine türkische Auswahl, die zum Leid der jungen Bad Sodenerinnen nicht antraten. Im Spiel um Platz 25 konnte die U13 II ihren ersten richtigen 2:0 Sieg gegen ein österreichisches Team feiern. Für die U13 II spielten: Belen, Marlene, Eliora, Jana und Sophie.

Die U13 I musste gegen ein überragendes ungarisches Team ran. Angefeuert von den älteren U17 Mädels schienen die 4 Youngsters Nina, Elisabeth, Isabelle und Lena sehr nervös zu sein und konnten die starke Leistung vom Vormittag nicht mehr abrufen und verloren 0:2. Dennoch konnten die Mädels mit Coach Stefan Bräuer mit Platz 13 sehr zufrieden sein.

Die U17 traf im Überkreuzvergleich auf die deutsche Mannschaft vom ASV Dachau. In einer kleinen Grundschulturnhalle hatten die Dachauer Mädels beim O:2 nicht den Hauch einer Chance. Somit erreichte die U17 als einziges Team den Sonntag.

Am Samstagabend stand nun die Players Party auf dem Programm. Die Mädels tanzten hier auf der Disco, allerdings trugen die hohen Temperaturen nicht wirklich zu eine richtig tolle Partystimmung aufkommen. Es war einfach zu heiß in diesem Saal des Stadions. Um 22.30 Uhr machten wir uns auf dem Heimweg ins Hotel.

Am Sonntag trafen die U17 Mädels von Coach Pfeiffer auf ein norwegisches Team das ebenfalls keine wirkliche Chance hatte. Ein ganz besonderes Geschenk gab es im Vorfeld an Nina H. die als 2005 geborene als Libero bei den GROSSEN mitspielen durfte und ihre Sache recht ordentlich machte. Im Spiel um Platz 17 gab es nochmal ein gutes Spiel auf hohem Niveau gegen Brückl Hotvolleys das die Sodener 2:0 gewinnen konnten. Für die U17 spielten: Noemie, Natalie, Mara, Tabea, Sima, Chantale, Johanna, Ronja, Paula, Katharina, Hristina, Sophia, Maartje und Verena (die mittlerweile seit einem Jahr mit ihrer Familie im Allgäu lebt) – sowie Nina H.

Um kurz vor 0 Uhr kamen wir pünktlich in Bad Soden an, wo alle müden Teilnehmer von ihren Eltern in Empfang genommen wurden. Ein großartiges Ereignis lag hinter uns und wir sind uns sicher das auch im kommenden Jahr 2018 wieder eine Gruppe der TG Bad Soden wieder teilnehmen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.