Damen 4 steigt in die Bezirksoberliga West auf

Damen 4 krönt eine erfolgreiche Saison mit dem Sahnehäubchen und steigt in die Bezirksoberliga auf
Am Sonntag fand in eigener Otfried-Preußler-Halle das Relegationsspiel zwischen der TG Bad Soden 4 (2. Bezirksliga Ost) und der Spvgg Hochheim (2. Bezirksliga West) statt.
Das junge Team von Coach Pfeiffer musste verletzungsbedingt auf die etatmäßige Libera Elena Imhof verzichten, ebenso auf Celine Willeke die aus privaten Gründen nicht dabei sein konnte. Außenangreiferin Katharina Mayer war zwar im Kader, wurde aber bewusst für die Deutschen U16 Meisterschaften am 13./14. Mai geschont. Nach dem Turnier in Italien mit dem Hessenkader hatte sie mit Rückenproblemen zu kämpfen. Um eine Teilnahme an der DM nicht zu gefährden wurde sie nicht eingesetzt.
Nach einer überragenden Saison ging das junge Bad Sodener Team dennoch hochmotiviert in das Aufstiegsspiel gegen das erfahrene Team von der Spvgg Hochheim und ihrem Kult-Trainer Paul Hurys. Außenangreiferin Sophia Burda brachte ihr Team mit einer Aufschlagserie mit 6:1 in Führung und ließ somit keine Zweifel aufkommen wer das Spiel gewinnen wollte, koste es was es wolle. Zuspielerin Alina Wörz konnte aus einer soliden Annahme um Libera Leonie Schenk und den beiden Außenangreiferinnen Paula Gürsching sowie Sophia Burda ihre Angreifer immer wieder gut in Szene setzen. Hochheim fand während des 1. Satzes immer besser ins Spiel und konnte die Angriffe der Sodener Youngsters entschärfen. Den 4 bis 5 Punkte Vorsprung verteidigte man bis zum 25:19. Die beiden Mittelblockerinnen Sima Batanova und Patricia Senftleben waren sehr präsent und konnten ein ums andere Mal im Block zupacken.
Coach Pfeiffer schickte im zweiten Satz die gleichen 6 Spielerinnen aufs Feld. Wie so oft beim Volleyball gab es einen kleinen Einbruch zu Beginn des Satzes. Die jungen Mädels fühlten sich wegen des gewonnen Satzes scheinbar sicher und mussten nun die raffinierten Punkte der Hochheimer Mädels neidlos anerkennen. Sie fanden das ein oder andere Loch auf den 81 Quadratmetern und gingen mit 5:2 in Fürhung. So musste Coach Pfeiffer in einer Auszeit seine Girls wieder wachrütteln. Doch nach 3 Aufschlagsserien von Sophia Burda (2), Patricia Senftleben (4) und vor allem Diagonalspielerin Mara Wehrheim, die erst nach 7 Punkten ihr Aufschlagrecht wieder abgab, hatten die Sodenerinnen den Gästen den Zahn gezogen. Das am Ende deutliche 25:13 war Anlass genug während des zweiten Satzes nun auch den anderen Spielerinnen Einsatzzeiten zu geben. Die dankten es ihrem Coach mit nahezu fehlerfreiem Spiel. Außenangreiferin Clara Gehrling kam für Sophia Burda aufs Feld und machte bis auf Kleinigkeiten ein gutes Spiel. Hristina Petkova kam für Sima Batanova im Mittelblock und zeigte warum sie eine wichtige Stütze ist. Ein Liberowechsel stand auch zur Disposition. Luisa Leupacher wurde für Leonie Schenk, die einen sicheren Liberopart spielte, auf die Liberoposition beordert. Last but not Least übernahm Isabelle Schlusen die Zuspielposition.
Coach Pfeiffer ließ diese sechs Mädels weiterspielen. Hochheim kam wieder besser ins Spiel und konnte sich eine zwei Punkte Führung erkämpfen die bis zum 15:17 Bestand hatte. Soden reagierte und brachte Sophia Burda und Alina Wörz im Doppelwechsel für Isabelle Schlusen und Mara Wehrheim. Beim Stand von 18:18 war es Jugendnationalspielerin Paula Gürsching die mit 5 druckvollen Sprung Floataufschlägen die 23:18 Führung herstellte. Hochheim kämpfte trotzdem weiter und kam von 21:24 nochmal auf 23:24 heran. Als Soden wenig später den 25 Punkt machte brachen alle Dämme. Eine geniale Saison endete mit dem Sahnehäubchen und dem verbundenen Aufstieg in die Bezirksoberliga. Die Mädels bedankten sich im Anschluss bei den zahlreichen Eltern sowie der komplett anwesenden Abteilungsleitung der TG Bad Soden.
Für die Mädels der U16 heißt es jetzt nochmal 2 Wochen weiter konzentriert trainieren, denn dann folgt der zweite Saison Höhepunkt – die Deutsche U16 Meisterschaft beim SV Lohhof. Das absolute Highlight für jede Jugendspielerin. Als Südwestdeutscher Meister und der Qualifikation zur DM haben die Sodener Girls ihr Ziel schon mehr als erreicht. Die Deutsche Meisterschaft an sich ist jetzt nur noch Zugabe auf ein Bad Sodener Volleyballmärchen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.