Jugend w – Souverän die Deutschen Meisterschaften U16w erreicht – Südwestdeutscher Meister 2017 TG Bad Soden

Am 18.3.2017 fanden in der Hasselgrundhalle in Bad Soden die Südwestdeutschen Meisterschaften der U16 statt.

Im ersten Spiel der Gruppenphase mussten die amtierenden Hessenmeisterinnen der TG Bad Soden gleich gegen den stark eingeschätzten TuS Heiligenstein aus Rheinland-Pfalz ran. Coach Steffen Pfeiffer setzte zu Beginn auf seine Stammkräfte Natalie Konrath im Zuspiel, Mara Wehrheim über Diagonal, Sima Batanova und Chantale Sarasan über die Mitte und Paula Gürsching und die glücklicherweise wieder pünktlich von einer Verletzung genesene Katharina Mayer über Außen. Im ersten Satz begannen die Sodenerinnen nervös und kamen nur langsam ins Spiel. Erst nach und nach entwickelte sich ein Spiel auf hohem Niveau, bei dem beide Mannschaften ihre Stärke aufblitzen lassen konnten. Die TG Bad Soden gewann den ersten Satz schließlich trotz verschlagener 9 Aufschläge mit 25:22. Gestärkt durch diesen Sieg fanden die Gastgeberinnen nun immer besser ins Spiel und setzten die Gegnerinnen mehr und mehr unter Druck. Eine Aufschlagserie von Sima Batanova brachte eine Führung. Über Außen und Diagonal hagelte es Einschläge auf dem gegnerischem Boden und auch über die Mitte gelangen die Schnellangriffe. Steffen Pfeiffer integrierte im Laufe des Satzes Anna Trappmann, Niku Aghazadeh und Tabae Hagel ins Team. Wie schon bei der Hessenmeisterschaft bleib die Mannschaft kompakt und beendete den zweiten Satz mit einem frech gelegten zweiten Ball von Zuspielerin Natalie Konrath zum 25:17.

Im zweiten Gruppenspiel des Tages mussten die Sodenerinnen gegen den TV Holz antreten. Sie begannen auch hier unnötig unkonzentriert mit einem klassischen Fehlstart. Coach Steffen Pfeiffer musste beim 0:4 eine erste Auszeit nehmen, um sein Team wachzurütteln. Dies gelang aber offensichtlich recht gut, denn ab hier ließen die Gastgeberinnen dem Team aus dem Saarland keine Chance mehr. Der erste Satz wurde mit 25:16 gewonnen. Im zweiten Satz konnten die Sodenerinnen ihre Form halten. Alle Auswechselspielerinnen kamen wieder zum Einsatz, besonders Niku Aghazadeh konnte mit einer Aufschlagserie und guten Angriffen über Außen punkten.

Als Gruppensieger mussten die Gastgeberinnen nun im Halbfinale gegen den TV Lebach ran. Diese hatten in der anderen Gruppe dem VC Wiesbaden das Leben schwer gemacht, das Spiel aber knapp verloren. Entsprechend vorgewarnt gingen die Sodenerinnen in das Spiel. Vom ersten Punkt an spielten sie konzentriert, setzten die Saarländerinnen unter Druck und gingen schnell in Führung. Der erste Satz wurde klar mit 25:11 entschieden. Nun hieß es die Konzentration beizubehalten. Und dies gelang! In bestechender Form wurde auch der zweite Satz mit 25:12 gewonnen, diesmal besiegelte ein Ass von Tabea Hagel den Einzug ins Finale und damit die sichere Teilnahme an den DEUTSCHEN MEISTERSCHAFTEN. Trotzdem wollte man jetzt noch den Titel.

Im zweiten Halbfinale hatte sich der VC Wiesbaden in einem knappen und äußerst spannenden Spiel mit 2:1 gegen den TuS Heiligenstein durchgesetzt. Das Finale bedeutete also eine Neuauflage der Hessenmeisterschaft. Im Februar hatte die TG Bad Soden knapp die Nase vorn, das wollte man gern wiederholen. 

Das Spiel begann vor einer großen Zuschauerkulisse auf beiden Seiten ein wenig nervös. Das Team von Steffen Pfeiffer wurde jedoch bald sicherer und konnte die Wiesbadenerinnen immer mehr dominieren. Die Aufschläge wurden druckvoller und den Gegnerinnnen damit die Chance zum klaren Spielaufbau genommen. Im Gegenzug konnten die Sodenerinnen die ebenfalls guten Aufschläge der Wiesbadenerinnen entschärfen und ihr Spiel meist klar aufbauen. Beeindruckende Angriffe und schlau gesetzte Lobs brachten einen Punkt um den anderen. Schließlich ging der erste Satz klar mit 25:15 an Bad Soden. Im zweiten Satz setzten die Sodenerinnen noch einen drauf. Voller Selbstbewusstsein konnten sie nun ihr volles Potential abrufen. Trotz schneller hoher Führung wurde weiter um jeden Ball gekämpft. In der Abwehr blieb nichts unversucht und dieser Einsatz wurde von dem begeistert anfeuernden Publikum belohnt. Unter diesem Druck fiel die Mannschaft aus Wiesbaden auseinander. Es wollte nichts mehr gelingen. So konnte die Mannschaft der TG Bad Soden auch den zweiten Satz mit 25:14 klar für sich entscheiden und in verdienten Jubel ausbrechen. Es fällt dabei schwer einzelne Spielerinnen hervorzuheben, da das ganze Team über sich hinauswuchs und sich und den Trainer für langfristige Jugendarbeit belohnte. Topscorer im Angriff waren auf Sodener Seite über den Tag Jugendnationalspielerin Paula Gürsching und Diagonalspielerin Mara Wehrheim! Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn der Südwestdeutschen Meisterschaft!

Die Deutschen Meisterschaften finden am 13./14.5. in Lohhof statt.

 

One thought on “Jugend w – Souverän die Deutschen Meisterschaften U16w erreicht – Südwestdeutscher Meister 2017 TG Bad Soden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.