Damen 2 gegen GSV Gießen, 3:2 (-18, – 22, + 22, + 21, +13)

Die mutigere Mannschaft hat gewonnen

Am Sonntag reiste der 11- köpfige Kader von Trainerin Tanja Kunstmann nach Gießen um das dritte Auswärtsspiel der Saison zu bestreiten. Es erfolgte eine kleine Umstrukturierung der Mannschaft, so dass nun Aileen Hafer auf der Liberoposition spielte. Der GSV Gießen, der sich momentan auf dem vorletzten Tabellenplatz befindet, kämpfte sich im Laufe des ersten Satzes an die knappe Führung der Bad Sodener Damen heran und baute nach einer Aufschlagserie und aufgrund vieler Annahmefehler auf Seiten der Gäste die eigene Führung aus. Der erste Satz wurde mit 18:25 an den Gastgeber abgegeben.

Der 2. Satz begann ebenfalls mit einer dünnen Führung für die Gäste, die vor allem durch platzierte Angriffe und guten Blocks aufgebaut wurde. Durch eine erneute Aufschlagserie der Heimmannschaft gab die TG Bad Soden II ihre  Führung ab, konnte sich trotz Spielerwechsel und Auszeiten nicht mehr fangen und gab den ersten Punkt an die Gießener Damen ab.

Im alles entscheidenden dritten Satz konnte und musste die Gastmannschaft zeigen, was in ihr steckt. Mit starken Aufschlägen, guten Angriffen und viel Kampfgeist ging der Satz mit 25:22 an die TG Bad Soden II.

Durch diesen wichtigen Gewinn angestachelt, wollte die Mannschaft aus dem Taunus auch den 4. Satz gewinnen und mindestens einen Punkt nach Hause holen. Konzentrierte Spielerinnen, sowie Spielerwechsel und Auszeiten an den richtigen Stellen verhalfen den Gästen zum Satzgewinn.

Der zweite Punkt war nah und nach der Ansprache von Tanja Kunstmann („Hier gewinnt die mutigere Mannschaft“) war klar, dass man Vollgas geben muss. Dank Selina Hierlings starken Aufschlägen konnte sich die Mannschaft mit 8:1 absetzen. Nach einer kleinen Aufholjagd der Gäste ging der letzte Satz dennoch mehr oder weniger ungefährdet an die Gäste, die sich sehr darüber freuten das Spiel doch noch gewendet zu haben.

Nächsten Samstag fährt die TG Bad Soden II zum ungeschlagenen Tabellenersten nach Klarenthal und hofft dort auf die nächsten Tabellenpunkte.

TG Bad Soden: Leonie Riehl (Zuspiel), Ana Vanjak (Diagonal), Selina Hierling (Außen), Eva Höll (Außen), Melanie Pfälzner (Außen/Diagonal), Aileen Hafer (Libera), Paula Gehrling (Mitte), Tamara Wende (Mitte), Joana Horn (Außen), Marie Bäzner (Diagonal), Ada Braun (Mitte), Tanja Kunstmann (Trainerin)