D5 testet beim Vorbereitungsturnier in Wald-Michelbach

Die D5 ist gerüstet für das erste Saisonspiel in Liederbach

Coach Steffen Pfeiffer war am Wochenende mit zwei Teams beim Vorbereitungsturnier des ÜSC Wald-Michelbach. Samstag mit der D4 und Sonntag mit der D5.

Die D5 Mädels, die allesamt am Samstag den U16 Landesliga Spieltag absolvierten, wurden von den beiden Fahrern Ralph und Shorty nach Wald-Michelbach gebracht. Nachdem Paula, Katharina und Verena nochmal bei der D4 ran durften ging es um ca. 19.30 Uhr in die Jugendherberge Weinheim. Wir hatten einen gemeinsamen schönen Abend und fuhren Sonntags Morgens nach dem Frühstück wieder Richtung Wald-Michelbach.

Auch beim D5 Turnier musste man wie bereits bei der U16 gegen den TSV Auerbach und den ÜSC Wald-Michelbach ran. Im ersten Spiel gegen den TSV Auerbach traf man allerdings auf eine ganz andere Mannschaft. Dennoch ging das Team konzentriert zu Werke und konnte den 1. Satz gewinnen. Im zweiten leistete man sich immer wieder kurze schöpferische Pausen die es Auerbach ermöglichten den 2. Satz recht knapp zu gewinnen. Gegen die angriffsstarken Wald-Michelbacher U20 Mädels wurde der erste Satz wiederum gewonnen. Der zweite Satz brachte eine Aufschlagserie der besten Spielerin des Gegners und ein zwischenzeitliches 4:15. Am Ende wurde nur noch Ergebniskosmetik betrieben und auch dieses Spiel endete 1:1. Nachdem sich auch Auerbach und Wald-Michelbach 1:1 trennten entschieden die Ballpunkte darüber welchen Platz wir erreichten. Glücklicherweise waren wir im Ballquotienten knapp besser als Auerbach und durften um die Plätze 1-4 spielen.

Gegen beide Wald-Michelbacher Mannschaften konnte man keine konzentrierte Leistung abrufen. Zudem zog sich Hristina Petkova eine äußerst schwere Schulterverletzung zu das Coach Pfeiffer fortan auf sie verzichten musste. Gegen Darmstadt-Griesheim folgte ein abschließendes 2:0 das uns den 3. Platz sicherte. Die Mannschaft hatte hier nochmal Zeit gegen überforderte Gegnerinnen ein „normales“ Spielsystem zu testen ohne Zuspieler.

Der Trainer zeigte sich hinterher sehr zufrieden. Verena Müller, ´Paula Gürsching und Katharina Mayer lieferten starke Leistungen. Hristina Petkova konnte nicht ganz  an die Aufschlagstärke des Vortages anknüpfen da in der Wald-Michelbacher Halle auf der einen Seite nicht soviel Platz beim Aufschlag zu Verfügung stand. Glücklich war der Coach darüber das Anna Korcsik, Hilala Akiska und Maria Grinberg das Spielsystem nun endlich verstanden hatten. Luisa Leupacher, die gesundheitlich angeschlagen war, und auch Lisa Tollkühn die am Sonntag zum Team dazu stieß zeigten zum Teil gute Leistungen.