Damen 1 – 2. Bundesliga Volleyballerinnen auf einem sehr guten Weg!

Die Testphase für das Team von Headcoach Steffen Pfeiffer begann am 22.8 mit zwei Spieleinheiten mit dem VC Offenburg😍💪


Der letztjährige Konkurrent um die Meisterschaft, mit ihrem neuen Trainergespann Ricarda Zorn und Florian Scheuer, präsentierte sich in einer außergewöhnlichen Frühform und ließ uns in beiden Einheiten nicht den Hauch einer Chance. Natürlich hatten wir auch viele gute Aktionen, machten doch häufig leichte Eigenfehler. Durch das Fehlen beider Liberos, beorderte der Coach kurzfristig die 15jährige Nina Hemberger ins Aufgebot, die ihre Sache mit Bravour erledigte! Am Ende konnten wir viel aus dieser ersten „Wettkampf“ Einheit mitnehmen.


In der Woche darauf war uns Nachbar SSC Bad Vilbel mit Coach Christoph Haase behilflich, da unsere Sporthallen nicht fürs Training zur Verfügung standen. Ein Testspiel, dass uns weiter Spielpraxis brachte. Allerdings trafen wir auf einen Gastgeber, der mit runderneuertem Kader eine klasse Leistung brachte und von den vier gespielten Sätzen drei gewinnen konnte. „Wenn Bad Vilbel diese Leistung in die Saison transportieren kann, müssen alle Drittligisten sie erst einmal schlagen“ traut Sodens Coach Pfeiffer den Vilbelern am Ende eine sehr gute Platzierung in der vorderen Tabellenhälfte zu.

Nach zwei weiteren Trainingseinheiten und der Aufarbeitung der möglichen Baustellen ging man mit einer weiteren Trainingseinheit in das Wochenende. Hier wurde im Vormittags Training nochmal der Fokus auf die wichtigsten Dinge gelegt. Am Nachmittag fand dann die Saisoneröffnung gegen keinen geringeren als den VC Neuwied statt. Dirk Groß kam mit seiner Mannschaft zum offiziellen Testspiel in die Sodener Kurstadt. Leider waren die vier neuen Amerikanerinnen nur mit angereist, konnten aber nicht mitspielen, da sie noch keine Arbeitserlaubnis haben. Daher war es noch nicht das Team, dass um die Meisterschaft mitspielen wird. Dennoch hat Neuwied genügend gute Spielerinnen, was sie uns öfters spüren ließen. Vor allem Neuwieds Kapitänin Sarah Kamarah und Maike Henning waren selten im Angriff zu stoppen. Die Bad Sodener Mädels hingegen zeigten gerade in den ersten beiden Sätzen eine ansprechende Leistung und präsentierten sich den anwesenden Zuschauern von ihrer besten Seite. In den Sätzen drei und vier ließ der Aufschlagsdruck ein wenig nach und Neuwied hatte sich spätestens im dritten Satz stabilisiert. Da die Trainer sich im Vorfeld auf vier Sätze geeinigt hatten gab es ein im Volleyball ungewöhnliches 2:2 Unentschieden. Ein großer Dank gilt Schiedsrichterin Anja Dahl, die mit einem angehenden B-Lizenz Schiedsrichter das Spiel leitete. Als Hallensprecher standen uns Daniel Callwitz und Martin Peilstöcker zur Verfügung. Neben dem sportlichen, lag an diesem Tag, der Hauptaugenmerk auf der Umsetzung des Hygienekonzeptes, dass die Verantwortlichen der TG Volleyball Abteilung über Wochen ausgearbeitet haben. Derzeit können wir leider nur lediglich 36 Zuschauer ermöglichen am Spiel teilzunehmen. Auch wenn es schmerzt, besser als Geisterspiele!


Der Sonntag begann mit einer erneuten Vormittags Trainingseinheit. Der SV Sinsheim mit Headoach Peter Lember trainierte im hinteren Segment, während die TG Bad Soden im linken Segment ihre Trainingseinheit absolvierte. Am frühen Nachmittag fand dann ein weiteres Testspiel gegen die Sinsheimer Mädels, diesmal allerdings ohne Zuschauer statt. In diesem Spiel konnten die Sodener Girls die Leistung weiter steigern. Auf Sinsheimer Seite fehlt die erste Zuspielerin, was sich bemerkbar machte. Eine 16jährige Zuspielerin zog erstmalig die Fäden im Spiel. Neben ihr stand mit Neuzugang Sophia Beutel, die erst seit ca. 2 Wochen in Sinsheim zugesagt hat, eine weitere Zuspielerin im Kader. Für Sinsheim war es der erste Auftritt bei einem Testspiel. Hier merkte man gerade gegen Ende, dass sich auf Bad Sodener Seite, die Erfahrung aus den ersten Spielen als Vorteil erwies. Sinsheims Coach Lember zeigte sich über die Chance, endlich mal gegen einen anderen Verein spielen zu können, glücklich.


Das Trainerteam der TG zog am Ende ein äußerst positives Fazit, mit einer sehr guten Entwicklung innerhalb dieser 9 anspruchsvollen Tage. Wir sind happy, dass wir die Vorbereitungsspiele gegen sehr starke Teams durchführen konnten. Wir wünschen allen Mannschaften einen guten Start in die neue Saison. Wir sind am Ende sehr froh, dass unser Hygienekonzept von allen Beteiligten sehr gut umgesetzt und von den Verantwortlichen als sehr gut bewertet wurde.