Damen 1 – 3 Punkte in Sonthofen

Nach der deutlichen Niederlage letztes Wochenende gegen Erfurt sind die Sodener Mädels mit einer klaren Zielsetzung zu den Allgäu Strom Volleys nach Sonthofen gefahren. Drei Punkte sollten her!

Trainer Torsten Spiller setzte im ersten Satz auf Erfahrung und brachte wieder die gewohnte Aufstellung. Steffi Lehmann spielte nach Knieproblemen wieder auf Außen und Marlen Muschter begann auf der Diagonalposition.

Starke Sodener Blockarbeit machte es den Allgäu Volleys schwer
Starke Sodener Blockarbeit machte es den Allgäu Strom Volleys schwer

Gleich den ersten Aufschlag der Sonthofener konnte Soden problemlos nach vorne bringen und den ersten Punkt ergattern. Mit effektiver Blockarbeit und variablen Zuspiel erarbeiteten die Kurstädterinnen sich weitere Punkte und bauten sich eine kleine Führung. Doch kurz vor Satzende wurde es noch einmal spannend. Beim Stand von 22:21 nahm Sodens Trainer eine Auszeit. Und die zeigte Wirkung: Der Satz endete mit 25:22.

Mit gleicher Aufstellung ging es in den zweiten Satz. Konzentrierte und beherzte Abwehr- und Angriffsleistungen setzten die Allgäu Strom Volleys stark unter Druck. Lediglich schlechte Sodener Aufschläge ließen die Sonthofener immer wieder anschließen. Bis zur Mitte des zweiten Satzes konnte sich keine Mannschaft deutlich absetzen. Eine kleine Änderung der Aufschlagstaktik sicherte dann den zweiten Satz, der prompt auch durch ein Ass von Steffi Lehmann beendet wurde. Satz-Endstand: 25:20

Julia Osterloh wird zur wertvollsten Spielerin gekürt
Julia Osterloh wird zur wertvollsten Spielerin gekürt

In der zehnminütigen Spielpause hieß es nun für die Gäste, nicht abzuschalten. Das gelang mit Bravour. Die erste technische Auszeit bei 8:1 machte es deutlich: Sonthofen konnte nicht mithalten und lange Zeit keine Punkte erzielen. Auch ein letzter Versuch des gegnerischen Trainers beim Stand von 9:22 die Mädels doch noch zu motivieren, fruchtete nicht. Der letzte Satz endete 25:13 für die TG Bad Soden. Zur wertvollsten Spielerin wurde Mittelblockerin Julia Osterloh gekürt. Die Sodener Bundesliga-Mannschaft liegt nun auf Tabellenplatz 8 im Mittelfeld. Doch alles ist noch offen, der Punkteunterschied zwischen Platz 5 bis 12 beträgt nur 6 Punkte!

Nächstes Wochenende empfängt die Bundesliga-Mannschaft nun den SV Lohhof. Gegen den Tabellen-Vierten sind die Rollen klar verteilt, doch schon gegen den Tabellenführer gelang eine kleine Überraschung. Es bleibt also spannend!

(jg)