Damen 1 – Doppelspiel Wochenende mit 4 Punkten (VCO Dresden/TV Dingolfing)

TG Bad Soden Damen I gegen VCO Dresden (Samstag)

3:0 (25:22,30:28,25:18)

Am Samstag, den 22.01.2022 um 20 Uhr ging es nach der Winterpause und der Spielabsage der Roten Raben Vilsbiburg gegen die jungen Mädels des Volleyballinternats VCO Dresden. Nicht nur die Mannschaft war voller Hoffnung auf das Doppelheimspielwochenende, sondern auch Trainer Steffen Pfeiffer zeigte sich im Vorfeld sehr optimistisch. 

Den ersten Satz begann Pfeiffer mit Jenny Burda, Jonna Lieb und Franzis Koob im Außenangriff, Maty Bartoszewska und Anna Koptyeva im Mittelblock, sowie Viki Lehman auf Diagonal und Line Pfeiffer als Libero. Bis zur ersten technischen Auszeit begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Beim Spielstand von 18:16 legt Anna Koptyeva eine kleine Aufschlagsserie hin, wodurch wir mit 22:18 ein gutes Polster für die Crunchtime aufbauen konnten. Nach ein paar kleinen Unstimmigkeiten holten wir uns den ersten Satz mit 25:22.

Der zweite Satz begannen die Sodenerinnen mit einer kleinen Veränderung im Zuspiel: Hannah Gürsching kam für Jenny Burda. Dieser startete allerdings nicht wie gewünscht, denn die großgewachsenen Dresdnerinnen zogen schnell auf 3:9 davon. Bis zum Satzball für Dresden (24:21) liefen die Sodener Mädels einem stetigen 3-4 Punkterückstand hinterher. Doch Nervenstärke im Aufschlag von Franziska Koob sorgten für den Ausgleich und wenig später hieß es:  „Erster Satzball Bad Soden. Nach drei verschlagenen Satzbällen im Aufschlag, holten sich die Sodenerinnen am Ende den Satz mit 30:28.

Durchgang Nummer drei starteten wir mit frischen Spielerinnen, Sam Habrich auf Diagonal, Nieke Stock im Mittelblock und Monika Dolezajova auf der Libero Position. Zu Beginn erarbeiteten sich die Sodener Mädels einen Vorsprung und gingen mit einer 8:2 Führung in die erste technische Auszeit. Diesen Vorsprung hielt die Heimmannschaft bis zum Matchball bei 24:16. Nieke Stock verwandelte beim 25:18 den Matchball zum 3:0 Sieg.  MVP wurde Jonna Lieb. 

TV Dingolfing gegen TG Bad Soden Damen I (Sonntag)

2:3 (18:25,25:23,25:14,18:25,19:21)

Am zweiten Spieltag dieses Doppelspielwochenendes trafen die Damen 1 der TG Bad Soden auf die Mannschaft des TV Dingolfing. Hoch motiviert, durch den 3:0 Sieg am Vortag, gegen die Mannschaft des VCO Dresden, starteten die Mädels der TG in den ersten Satz. In der Startaufstellung begannen Jennifer Burda im Zuspiel, Jonna Lieb und Franziska Koob im Außenangriff, Matylda Bartoszewska und Nieke Stock im Mittelblock, Samantha Habrich auf der Diagonalen und Monika Dolezajova als Libera.

Der erste Satz begann für die Damen 1 zunächst eher schleppend. So stand es zur ersten technischen Auszeit bereits 8:3 für den Gegner und auch bei der darauffolgenden taktischen Auszeit durch Coach Pfeiffer, beim Stand von 9:13, war es den Mädels der TG noch nicht gelungen den gegnerischen Vorsprung aufzuholen. Diesen sicherten sich die Gegnerinnen durch wenige Eigenfehler, gute Aufschläge sowie eine sichere Abwehr.

Auf Sodener Seite hingegen wirkte das Spiel nach wie vor etwas unsicher und die Spielerinnen erschöpft. So entschied sich Coach Pfeiffer bei einem Punktestand von 13:20 zu einem Doppelwechsel von Viktoria Lehmann für Jennifer Burda und Hannah Gürsching für Samantha Habrich, welcher es ihm ermöglichte den Zuspielläufer zu wechseln. Doch auch diese Taktik konnte den Abstand zum Gegner nicht mehr verringern und so muss die TG sich im ersten Satz 18:25 geschlagen geben.

Satz Nummer zwei startete dann auf Seiten der TG mit einigen Wechseln in der Aufstellung. So spielten nun Anna Koptyeva für Nieke Stock, Samantha Habrich für Franziska Koob und Jennifer Burda im Rückwechsel für Hannah Gürsching.

Gleich zu Beginn gelang es den Sodenerinnen im zweiten Satz mit deutlich weniger Eigenfehlern und einer sehr starken Abwehr um Libera Monika Dolezajova zu punkten. Mit wenigen Punkten Unterschied kämpften die beiden Teams nun auf Augenhöhe und es gelang der TG in ihr gewohntes Spiel zu finden und den zweiten Satz 25:23 für sich zu entscheiden.

In den dritten Satz konnten die Spielerinnen nun noch besser starten und früh durch sehr gute Leistungen in Aufschlag/Annahme sowie Angriff und eine sehr ausdauernde Abwehr, einen hohen Vorsprung erzielen. Dieser war den Sodenerinnen dann auch nicht mehr zu nehmen und sorgt für ein Satzendergebnis von 25:14 zu ihren Gunsten.

Satz Nummer vier begann dann zunächst wieder ausgeglichen. Lange Ballwechsel und gute Aktionen auf beiden Seiten machen das Spiel spannend. Bei einem Stand von 16:19 kommt es dann zur Verletzung der Außenangreiferin Jonna Lieb. Aufgrund des Mangels an Auswechselspielern war Coach Pfeiffer gezwungen für Jonna Mittelblockerin Nieke Stock einzuwechseln und auf dem Feld umzustellen. Durch diese Situation und den derzeitig bereits bestehenden Vorsprung des TV Dinglofing gelang es der Damen 1 nicht, wieder Kontrolle über ihr Spiel zu erlangen und sie mussten den Satz 18:25 an die konstant guten Gegner abgeben.

In Satz 5 mit alter Aufstellung und Franziska Koob und Samantha Habrich über Außen schien dann zunächst alles wieder zu laufen. Das Zusammenspiel passte und die Sodenerinnen erspielten sich drei Matchbälle (14:11). Doch die Gegenrinnen des TV blieben in ihrem Spiel weiterhin mutig und schafften es so, alle drei Matchbälle abzuwehren und den 14:14 Ausgleich zu erzielen. Von nun an machten beide Teams wechselnd Punkte und kämpften in einer extrem spannenden Endphase um den letzten Punkt. Dieser fällt dann schließlich bei einem Punktestand von 19:21 für die Dingofinger Mannschaft und besiegelte somit leider die 2:3 Niederlage für die Kurstädterinnen.

MVP auf Seiten der Gegner wurde Amelie Busch und auf Sodener Seite Jonna Lieb, welcher wir gute Besserung wünschen!

Für die TG spielten: Maty Bartoszewska, Monika Dolezajova, Hannah Gürsching, Jennifer Burda, Viktoria Lehmann, Nieke Stock, Samantha Habrich, Franziska Koob, Jonna Lieb, Line Pfeiffer, Anna Koptyeva.