Damen 1 – Heimspiel am kommenden Sonntag

Volleyball 2. Bundesliga Süd

TG Bad Soden Damen I gegen SSC Freisen

Nächste intensive Bestandsprobe gegen starke Saarländerinnen vom SSC Freisen

Am kommenden Sonntag ist wieder Heimspielzeit angesagt bei der Zweitligamannschaft der TG Bad Soden. Gegner ist der SSC Freisen, welcher in der abgelaufenen Saison ein beachtliches Zweitligadebüt gab und mit welchem die Mannschaften der 2. Liga Süd auch diese Saison wieder rechnen müssen.

Es könnte nicht besser laufen. Drei Spieltage, drei Siege, mit acht von neun möglichen Punkten eine fast maximale Punkteausbeute und der oberste Tabellenplatz. Doch der Schein trügt ein wenig. Gleich zu Beginn des ersten Auswärtsspieles beim SV Lohhof vergangenen Samstag verletzte sich Außenangreiferin Jonna Lieb am linken Knie. Nach der Diagnose eines hinteren Kreuzbandrisses im gleichen Knie 2018 traf auch der MRT Befund am Mittwochmorgen bei der TG Bad Soden ein – Lieb riss sich im Spiel das vordere Kreuzband, wird sich im Oktober einer OP unterziehen und bleibt die ganze Saison unpässlich für den Spielbetrieb. Liebe Jonna, an dieser Stelle wünschen wir dir nur das Beste, gute Genesung … und wer sie kennt weiß, sie wird stärker zurückkommen! Dafür drücken wir dir alle Daumen.

Nach der Fußverletzung unseres Youngsters Finja Prokein im Testspiel gegen den VC Wiesbaden 2 ist das bereits der zweite herbe Rückschlag innerhalb weniger Wochen für das Team um Coach Steffen Pfeiffer. Es ist die Aufgabe der TG, diesen Verlust aufzufangen und als Team noch einen Schritt enger zusammenzuwachsen. Gelingen soll dies bereits am Sonntag, wenn es ab 16 Uhr in die Partie gegen den SSC Freisen geht.

Dass das keine leichte Aufgabe wird, ist der Mannschaft bewusst, denn mit den Saarländerinnen erwartet man einen starken Gegner in der Otfried-Preußler-Schule. So gewinnt der SSC sein Auftaktspiel gegen den Liganeuling vom TSV Unterhaching, verliert vergangenen Samstag denkbar knapp gegen den in dieser Saison stark aufgestellten TV Planegg-Krailing mit 2:3 (14:16 im Tiebreak) und kann sich seit Sonntag ebenso Saarland-Pokalsieger 2022 nennen, wodurch sich der SSC in der noch frischen Saison bereits vier Zähler aus zwei Spiele auf dem eigenen Konto verbuchen konnte. Daneben können sie durch den Abstieg der proWin Volley TV Holz seit dieser Saison auch auf die Qualitäten dreier Neuzugänge des langjährigen Zweitligisten zählen. Mit Sabine Weiß, Lara Jülg und Mira Bohlen stehen ihnen jetzt starke Diagonal- und Annahme-Außen-Spielerinnen sowie eine Mittelblockerin zu Verfügung, die den Kader nur aufwerten.

Vergangene Saison bestritten die TG und er SSC lediglich das Hinspiel gegeneinander, welches mit 3:2 an die Gastgeberinnen aus Bad Soden ging. Ein ähnliches Ergebnis wäre auch für Coach Steffen Pfeiffer das ausgelegte Ziel. In Bad Soden ist man nach einer guten und intensiven Trainingswoche jedenfalls bereit, am Sonntag ordentlich Dampf in die Halle zu bringen und ein gutes Spiel zu zeigen, in dem die Mannschaft dem SSC Freisen ordentlich Paroli bietet, eigene Stärken ausspielt und im besten Fall auch den ein oder anderen Punkt in der heimischen Halle halten kann.

Die Mädels um Kapitänin Jenny Burda freuen sich auf eine Partie auf Augenhöhe und hoffe zeitgleich auf lautstarke Unterstützung von Fans und Familie am Sonntag vor Ort.

Wie immer kann auch dieses Spiel alternativ und bequem über den Streaminganbieter Sport1Extra verfolgt werden.