Damen 1 – Im Spitzenspiel unterliegen die 3. Liga Mädels erstmals – Trainer Pfeiffer dennoch zufrieden

Damen l scheitert an starken Mädels aus Offenburg

3. Liga TG Bad Soden Damen I – VC Offenburg 2:3 (25:19; 23:25; 15:25; 25:22; 14:16)

Nach perfektem Rückrundenstart mit zwei Auswärtssiegen gegen Bad Vilbel und Stuttgart, trat die Bad Sodener Gruppe am Samstag motiviert das Spitzenspiel gegen den amtierenden Zweitligameister VC Offenburg an. Ziel war es, an die Leistung der letzten Spiele anzuknüpfen und kollektiv als Mannschaft die Best möglich Leistung abzurufen, um uns an der Spitze absetzen zu können. Hierzu wurde abermals Hristina Petkova aus der dritten Mannschaft in den Kader berufen.

Die Mädels der TG starteten fokussiert und konzentriert ins Spiel, zeigten von Beginn an gute Aktionen und schafften es, sich Stück für Stück von der Gastmannschaft abzusetzen. Vor allem durch druckvolle Aufschläge und stabiler Arbeit in der Annahme, schaffte man es den VCO deutlich unter Druck zu setzten. Ende des Satzes konnte Neda Milovanovic dann, seit ihrer Verletzung im Oktober, mit Erfolg ihren ersten Einsatz feiern. Somit ging der erste Satz verdient mit 25:19 an die TG Bad Soden.

Mit gleicher Aufstellung ging man dann in Satz Nummer zwei. Die Offenburger Mannschaft wirkte aufgeweckt und deutlich fitter als zuvor. Doch keine der beiden Mannschaften konnte sich zu Beginn deutlich absetzen, geschweige denn vom Gegner davonziehen. Erst Mitte des Satzes schafften die Gegner es, sich abzusetzen. Starke Aufschläge und eine nahezu perfekte Abwehrarbeit kombiniert mit aggressiven Angriffen brachte die TG ins Wanken. Doch der schon fast als verloren geltende Satz wurde durch eine geringe Eigenfehlerquote und eine in dieser Spielphase clever agierende Heimmannschaft nochmals richtig knapp. Leider schaffte man es nicht, den neu gewonnenen Schwung bis zum Satzende mitzunehmen und verlor diesen Durchgang denkbar knapp mit 23:25

Im dritten Satz sollte die Satzführung her. Doch das junge Offenburger Team erwischte einen perfekten Start, spielte seine Stärken konsequent aus und ging phasenweise mit 0:5, 5:13 und 9:17 in Führung – alles andere als optimal. Selbst der Doppelwechsel brachte die starken Gäste nicht aus der Rolle. Somit musste der Satz nach nur 22 Minuten selbstverschuldet abgegeben werden. Jetzt galt es den Satz abzuhaken, die Krone zu richten und erneut anzugreifen.

Der vierte Satz sollte ein richtiger Krimi werden. Ein deutlich verbessertes kraftvolles, aber flexibles Angriffsspiel, vor allem durch die Außenangreifferinnen Franzi Koob und Paula Gürsching, brachte den gewünschten Rhythmus zurück ins Spiel. Man spielte deutlich sicherer und mit viel mehr Siegeswillen als in den zuvor verlorenen Sätzen. Den 200 Zuschauern wurde ein spannendes Kopf an Kopf Rennen geboten. Mit 25:22 das bessere Ende für die Sodener Mädels, was in Sätzen den 2:2 Ausgleich bewirkte.

Somit musste der fünfte Satz das Spiel entscheiden. Die Spannung auf beiden Feldseiten und in der Halle nahm deutlich zu. Ein fast fehlerfreies Spiel, gezeichnet von hart umkämpften Ballwechseln ging nach 27 Minuten zu Ende. Beim 14:13 konnte der Matchball leider nicht verwandelt werden und danach drehten die Gäste noch einmal auf. Sieger am Ende also – mehr als verdient – der VC Offenburg (14:16). Mit einem lachenden und einem weinenden Auge gingen wir also nach 128 Minuten aus dem Spiel. Glücklich, doch einen Punkt für ein geiles Spiel erhalten zu haben und traurig über die erste Niederlage.

Vielen lieben Dank an alle Fans, die am Samstagabend den Weg in die Halle gefunden haben. Ihr habt uns super unterstützt und von solchen Spielen wie am Samstag lebt der Sport! Zusammen mit euch freuen wir uns auf das nächste Heimspiel am 23.02.2020 gegen den SV KA-Beiertheim.

Es spielten: Ada Braun, Anna Koptyeva, Jennifer Burda, Monika Dolezajova, Hannah Gürsching, Paula Gürsching, Franziska Koob, Anna Kunstmann, Angela Martin, Neda Milovanovic, Hristin Petkova, Catalin Richter