Damen 1: kämpft sich stark zurück im letzten Hessenderby

Volleyball 2. Bundesliga Süd, TG Bad Soden Damen I gegen VC Wiesbaden II, 2:3 (14:25, 21:25, 25:20, 25:19, 12:15), 24. April 2021

Für die Damen der TG Bad Soden stand am vergangenen Samstag, den 24.04.2021 das vierte und damit das letzte Hessenderby und gleichzeitig das letzte Auswärtsspiel der Saison an. Das Team von Trainer Steffen Pfeiffer war zu Gast bei der zweiten Mannschaft des 1. VC Wiesbaden, der sich bereits in ihrem vorherigen Spiel den Vizemeistertitel sicherte.

Die Sodenerinnen reisten mit einem fast vollständigen Kader an und mussten lediglich auf die Mittelblockerin Nieke Stock verzichten. So startete das Team mit Franziska Koob und Paula Gürsching im Außenangriff, Anna Koptyeva und Matylda Bartoszweska im Mittelblock, Hannah Gürsching im Zuspiel, Jonna Lieb auf der Diagonalposition und Monika Dolezajova als Libera in die Partie.

Die Mädels der TG starteten nicht gut in den ersten Satz. Durch sehr starke Aufschläge und ein variantenreiches Angriffsspiel gelang es den Gastgeberinnen aus Wiesbaden die Sodener Annahme und Abwehr sehr stark unter Druck zu setzten. Die Sodenerinnen machten viele direkte Eigenfehler und konnten sich im Angriff nicht gegen den Block durchsetzen. So lagen sie schnell und deutlich im Rückstand. Auch die Einwechslung von Jennifer Burda auf der Zuspielpostion brachte zunächst nicht die erhoffte Wendung. Erst zum Ende des Satzes kam die Mannschaft von Steffen Pfeiffer besser ins Spiel. So gelang es ihr sich nach einem 6:20 Rückstand noch auf ein 14:25 heran zu kämpfen, aber der erste Satz ging verdient an die Wiesbadenerinnen.

Den zweiten Satz begann das Team der TG Bad Soden mit leicht veränderter Aufstellung. Emma Vente kam für Paula Gürsching im Außenangriff und Angela Martin für Matylda Bartoszewska im Mittelblock. Die Anfangsphase des zweiten Durchgangs war auf Sodner Seite durch viele Aufschlagfehler geprägt, wodurch sich der VC Wiesbaden einen Vorsprung von 12:4 erspielen konnte. Auch der dann folgende Diagonalwechsel mit Hannah Gürsching im Zuspiel und Anna Kunstmann auf der Diagonalen hatte nicht die erwünschte Wirkung. Erst durch die Einwechselung von Jacqueline Pfeiffer stabilisierte sich das Spiel der TG. Sie brachte die nötige Ruhe in Annahme und Abwehr. Die Sodenerinnen kamen auf einen Spielstand von 20:22 heran, musste sich aber am Ende mit 21:25 geschlagen geben.

Im dritten Satz setzte Trainer Steffen Pfeiffer auf seine Aufstellung aus dem ersten Satz. Diesmal gelang es der Mannschaft aus Bad Soden den Flow aus dem letzten Satz mitzunehmen. Durch eine deutlich stabilere Feldabwehr und eine geringere Fehlerquote entwickelte sich ein spannender Satzverlauf in dem sich keine der beiden Mannschaften deutlich absetzen konnte. Im Außenangriff gelang es Paula Gürsching und Franziska Koob, zunehmend öfter ihre Stärke auszuspielen und sich gegen den guten Wiesbadener Block durchzusetzen. So gewann das Team der TG diesen Durchgang mit 25:20. 

Mit unveränderter Aufstellung und voller Motivation und Wille das Spiel noch zu drehen gingen die Sodenerinnen in den vierten Satz. Allerdings gelang es der Mannschaft zunächst nicht diesen Willen in Punkte umzusetzen und sie geriet wieder in einen 8:14 Rückstand. Durch eine acht Punkte Aufschlagserie von Paula Gürsching und vor allem durch eine super starke Abwehrarbeit von der Libera Jacqueline Pfeiffer gelang es der TG Bad Soden den Spielstand zu drehen und am Ende den Satz mit 25:19 für sich zu entscheiden.

Im finalen Durchgang boten sich beide Mannschaften einen Kampf auf Augenhöhe mit vielen langen und spannenden Ballwechseln. Trotz der guten Leistung der Sodener Mannschaft und großem Einsatz mussten sich die TG Bad Soden am Ende mit 12:15 geschlagen geben. Die goldene MVP Medaille ging an Emma Burda vom VC Wiesbaden und die silberne erhielt Franziska Koob, die wieder einmal durch eine stabile Annahme und druckvolle Angriffe überzeugte.

Wie es für die Mädels der TG Bad Soden nun weiter geht ist noch unklar. Eigentlich müsste das ausgefallene Heimspiel gegen den TV Altdorf noch nachgeholt werden, ob und wann das passiert entscheidet sich in den kommenden Tagen. Eventuell, war das Spiel gegen Wiesbaden auch das letzte der Saison. Eines steht jedoch fest, die TG Bad Soden schließt als Aufsteiger eine hervorragende Saison auf einem überragenden sechsten Tabellenplatz ab.

Für Bad Soden spielten: Matylda Bartoszewska, Jennifer Burda,Monika Dolezajova, Hannah Gürsching,Paula Gürsching,Samantha Habrich, Franziska Koob, Anna Koptyeva, Anna Kunstmann,Jonna Lieb, Angela Martin, Jacqueline Pfeiffer, Emma Vente