Damen 1 – Keine Chance gegen Erfurt

Bad Soden verliert daheim 0:3 gegen das SWE Volleys Team aus Erfurt und beendet damit seine heimische Tiebreak-Serie.

„Einen Punkt holen“, gab Trainer Torsten Spiller das Ziel für das Spiel am vergangenen Sonntag in der Preussler-Halle vor. Damit wäre auch das fünfte Heimspiel über 5 Sätze gegangen. Doch gegen den Tabellendritten aus Erfurt fehlte den Sodenerinnen Konstanz.

Dabei startete die Mannschaft gut in den ersten Satz. Mit gezielten Angriffen und erfolgreichen Blockaktionen ließen die Kurstädterinnen nichts anbrennen. Nach vier starken Aufschlägen von Julia Osterloh führte Bad Soden mit 10:6. Doch dann kam der Einbruch und auch eine Auszeit von Torsten Spiller beim 10:10 konnte eine Erfurter Führung nicht mehr abwenden. Bis zur zweiten technischen Auszeit hielt das Team mit, aber beim Stand von 18:16 zog Erfurt davon und beendete den Satz mit 25:17 für sich.

Volleyball 2. Bundesliga
Wurde MVP: Pauline Schultz

Im zweiten Satz fanden die Sodenerinnen nicht ins Spiel. In der Abwehr fielen allzu oft die platziert gelegten Bälle der gegnerischen Mannschaft ins Feld und auch im Block fand man kein Mittel gegen die Erfurter Zuspielerin, die später vom Sodener Trainer zur MVP gewählt wurde. Der Satz ging somit mit 13:25 an die Gastmannschaft.

Der dritte Satz sollte wieder spannender werden. Bad Soden lag zwar von Beginn an immer ein paar Punkte zurück, ließ aber nicht locker und kämpfte sich ein ums andere Mal wieder ins Spiel. Zuspielerin Pauline Schultz, die zur MVP auf Sodener Seite gekürt wurde, setzte mit ihren Aufschlägen die gegnerische Annahme stark unter Druck und bescherte kurz vor Satzende den Sodenerinnen  mit 19:17 eine Zwei-Punkte-Führung. Doch auch hier konnte die Mannschaft den Vorsprung nicht halten und gab den Satz mit 20:25 ab.

Bad Soden rutscht damit auf Tabellenplatz 8. Doch schon nächstes Wochenende geht es für die Mannschaft nach Sonthofen gegen das Allgäu Team auf Punktejagd. Das nächste Heimspiel findet am 3. Advent um 16:00 Uhr statt. Mit dem SV Lohhof wird der aktuelle Tabellenzweite zu Gast sein. Alle Sodener Fans sind zum Anfeuern herzlich eingeladen!

(at)