Damen 1 – Knappe 2:3 Niederlage gegen den TV 05 Waldgirmes

2. Liga TG Bad Soden Damen I vs. TV 05 Waldgirmes 2:3 (23:25; 14:25; 25:14; 25:20; 12:15)

Am 01.04.2022 traf die Damen 1 der TG Bad Soden zum ersten Hessenderby und Heimspiel dieses Wochenende auf die Damenmannschaft aus Waldgirmes, wobei sie nur einen Punkt erspielen konnten.

Nachdem das Spiel aufgrund von Corona verschoben werden musste, wurde es nun auf das Freitagstraining der Damen 1 gelegt. Sie mussten also viele Kräfte ansparen, um das Doppelspielwochenende zu meistern. Nach einer längeren Pause ging es nun wieder an das erste Spiel. Aufgrund einer ernsten Verletzung pausierte Jennifer Burda einige Wochen, aber fand dieses Spiel ihren ersten Einsatz wieder und unterstütze die Mannschaft, wo sie nur konnte. Betreut wurde die Damenmannschaft von ihrem Head-Coach Steffen Pfeiffer, dem Co-Trainer Marco Vourliotis und dem Mannschaftsarzt Harald Hake.

Die Sodenerinnen gingen mit einem gewissen Respekt in das Spiel mit dem Vorwissen, dass die Mannschaft von Waldgirmes das vorherige Spiel gegen die Vorwärts Sachsen Volleys Grimma mit einem 3:2 gewannen und eine sichtbare Verbesserung zeigten. Das Team spielte sich die ersten beiden Sätze eher schleppend in das Spiel ein und hatte vor allem große Probleme in der Annahme, durch die druckvollen Aufschläge des Gegners. Im ersten Satz verschenkten viele Aufschlagsfehler wertvolle Punkte, was aber auch beim Gegner der Fall war. Das Kopf an Kopf rennen wurde mit einem knappen 23:25 verloren, denn Waldgirmes startete mit einer starken Annahme und Abwehr und wurde laut durch den großen Fanclub verbal unterstützt. Im zweiten Satz war von Anfang an der Wurm drin und das gegnerische Team konnte sich schnell einen Vorsprung erspielen. Die Probleme in der Annahme konnten nicht direkt gelöst werden, trotzdem blieben die Sodenerinnen am Ball und die Stimmung konnte aufrechterhalten werden. Auch der zweite Satz wurde mit einem schmerzhaften Punktestand von 14:25 abgegeben. Jetzt hieß es für das Team nochmal den Kopf aufzurichten und noch mögliche zwei Punkte zu ergattern. Coach Pfeiffer stellte die Aufstellung etwas um und positionierte die Außenangreiferin Jonna Lieb auf der Diagonalen Position und stellte Franziska Koob über außen, sowie Samantha Habrich, welchen das Team besonders positiv motivierte. Sie startete mit einer starken Aufschlagserie in den dritten Satz und sicherte dem Team einen Abstand von 8:1. Diesen Abstand konnte der Gegner nicht mehr aufholen und Soden sicherte sich den Satz auf der Überholspur ebenso mit 25:14. Mit diesem Stärkegefühl gingen sie in den vierten Satz, welcher nun entscheiden würde, ob 2 Punkte drinnen sind oder nicht. Die erfolgreiche Aufstellung blieb bestehen und das Team konnte sich durch einen starken Mittelblock und ein gutes Zuspiel durch Hannah Gürsching weiterhin durchsetzen. Die Aufschlagfehler konnten eingestellt werden und durch eine stabilere Annahme als zu Beginn gewann die TG Bad Soden auch den vierten Satz mit 25:20. Der entscheidende fünfte Satz war Punkt für Punkt ein sehr enges Spiel. Beide Mannschaften wollten im Endspurt die zwei Punkte erspielen. Kurz vor Ende konnte sich Waldgirmes einen kleinen Vorsprung bei 10:13 sichern und beendete das Spiel verdient durch die starke Abwehr und stabile Angriffe mit 12:15.

Die MVP Goldmedaille ging an Yva Cesar von TV 05 Waldgirmes und die Silbermedaille mit einem sehr stark gestelltem Block von Nieke Stock an die TG Bad Soden.

Nach dem Fünf-Sätze-Spiel heißt es nun für das Team den Samstag zu entspannen und dann am Sonntag in das zweite Spiel für dieses Wochenende gegen den VC Wiesbaden mit neuer Energie zu starten. Trotz der Niederlage bleiben die Mädels motiviert und freuen sich, dass es nun nach der langen Corona bedingten Pause wieder los geht. Denn das Ziel ist es in den letzten Spielen dieser Saison noch Punkte zu sammeln und weiter vor, in die Mitte der Tabelle zu rücken.

Es spielten: Matylda Bartoszewska, Jennifer Burda, Monika Dolezajova, Hannah Gürsching, Samantha Habrich, Franziska Koob, Anna Koptyeva, Viktoria Lehmann, Angela Martin, Jonna Lieb, Jaqueline Pfeiffer, Nieke Stock