Damen 1 – Spielführerin Pauline Schultz setzt auf die Heimstärke – TG Bad Soden Volleyball !

Die TG Bad Soden empfängt am Sonntag  den MTV Stuttgart II

In der vergangenen Saison musste die TG Bad Soden bis zum fünften Spieltag warten, bis endlich der erste Sieg eingefahren war. Diesmal klappte es gleich in der Auftaktbegegnung. Nach einem 0:2-Satzrückstand drehte die Mannschaft von Trainer Stefan Bräuer gegen Lohhof mächtig auf und setzte sich dank einer Energie- und Willensleistung noch mit 3:2 durch. Nachdem sich die Bad Sodenerinnen in ihrer zweiten Partie mit 1:3 bei den Roten Raben Vilsbiburg II geschlagen geben mussten, wird am Sonntag (16 Uhr, Otfried-Preußler-Halle) gegen den MTV Stuttgart II nun der zweite Sieg angepeilt.

Spielführerin Pauline Schultz

Eine ganz entscheidende Position könnte dabei wieder Pauline Schultz einnehmen. Seit dieser Saison ist die 20 Jahre alte Rossbacherin nämlich die neue Spielführerin der TG. Nach dem heftigen Umbruch im Sommer gehört sie zu den dienstältesten Spielerinnen im Kader. Pauline Schultz, die in Frankfurt Grundschullehramt studiert, wurde im Verlauf der Vorbereitung von ihren Teamkolleginnen zur neuen Spielführerin gewählt. „Ich muss auf dem Platz eingreifen, wenn es Mal nicht so läuft – auch neben dem Platz. Ich bin diejenige, die mit dem Schiedsrichter reden muss, wenn etwas ist. Das bedeutet natürlich mehr Verantwortung. Ich bin quasi das Bindeglied zwischen Mannschaft und Trainer“, beschreibt Pauline Schultz ihre Aufgaben als Spielführerin.

Den Auftaktsieg gegen Lohhof war für die Zuspielerin  „sehr wichtig. So einen guten Einstieg in die Saison hatten wir länger nicht“. Besonders freut sie sich, dass mit Pamela Blazek eine erfahrene Spielerin nach Bad Soden zurückgekehrt ist. „Sie pusht die jungen Spielerinnen“, erklärt Pauline Schultz. Auf dem gelungen Start dürfe man sich aber jetzt „nicht ausruhen“, stellt Bad Sodens neuer Kapitän klar.

Pauline Schultz setzt vor allem auf den Teamgeist:  „Wir haben gezeigt, dass wir über das kämpferische kommen und dadurch Punkte holen können. Allerdings müssen wir uns auch noch weiter finden.“ Der Klassenverbleib sei das klare Ziel. Davon ist die Zuspielerin überzeugt: „Wir haben eine Mannschaft, die für die ein oder andere Überraschung sorgen kann.“ Das gelte auch für das Heimspiel am Sonntag gegen den MTV Stuttgart II. „Da ist was drin für uns“, sagt Pauline Schultz. In der vergangenen Saison setzten sich die Gäste sowohl im Hin- als auch im Rückspiel jeweils knapp mit 3:2 durch.

Foto: Robert Hahn

„Die Karten sind bunt gemischt. Stuttgart steht nach zwei Niederlagen schon mit dem Rücken zur Wand“, meint die Führungsspielerin. Pauline Schultz setzt dabei voll auf die Heimstärke ihrer Mannschaft in der Preußler-Halle. „Unsere Halle ist klein und kompakt. Wir freuen uns auf jede Unterstützung“, sagt Pauline Schultz. Mit dem zweiten Heimsieg im zweiten Heimspiel würde die TG Bad Soden ein weiteres Ausrufezeichen setzen.