Damen 1 – SSC Freisen in diesem Spiel eine Nummer zu groß

Am Samstag, den 2.02.2019, konnte die Damenmannschaft der TG Bad Soden mit dem ersten Heimsieg im Rücken den positiven Trend nicht fortsetzen. Motiviert und voller Elan wurden die letzten zwei Wochen hart trainiert, um das heimische Publikum erneut mit einer kämpferischen Leistung und mit viel Leidenschaft zu verwöhnen.

Doch es sollte anders kommen. Nach dem Sieg im letzten Heimspiel, wurde das Spiel nach dem spielfreien Wochenende sehr nervös angegangen. Die Halle war mit 150 lautstarken Fans ein wahrer Hexenkessel. Für beide Mannschaften galt es Punkte im Kampf um den Klassenerhalt zu sammeln.

Abgeblockt: erfolgreicher Block von Anna Koptyeva

So erwischte der SSC Freisen den besseren Start ins Spiel und konnte im ersten Satz mit 3:0 in Führung gehen. Das Team der TG Bad Soden konnte die Nervosität abschütteln und konnte zum 3:3 ausgleichen. Der erste Satz verlief auf Augenhöhe. Nachdem sich Bad Soden durch gute Aufschläge auf 18:15 absetzen konnte, nahmen die Gäste wieder Fahrt auf und kamen zum 20:20 Ausgleich. Die folgenden Punkte landeten auf dem Konto der Freisener, sodass der Satz unglücklich mit 22:25 ausging.

Der zweite Satz begann besser als der erste. Bad Soden konnte die ersten beiden Punkte für sich verbuchen. Die erkämpfte Führung konnte bis zu dem Spielstand von 11:8 gehalten werden. Danach ließ die Konzentration nach und es kam zu einem Bruch im Spiel. Die Gäste holten sich durch die stark auftretende Zuspielerin die nächsten Punkte, sodass Bad Soden mit 16:11 in Rückstand geriet. Der Kampfgeist blitzte auf Seiten des Heimteams nochmal auf und es wurde abermals spannend als die TG Bad Soden auf 15:16 aufholen konnte. Der SSC Freisen ließ jedoch nichts anbrennen und zog durch gute Aufschläge und eine kämpferische Abwehrleistung auf 25:18 davon.

Der SSC Freisen ließ sich auch im dritten Satz den Sieg nicht mehr aus der Hand nehmen. Weder die vom erneut coachenden Steffen Pfeiffer genommenen Auszeiten noch die Spielerwechsel konnten die Heimniederlage verhindern. So ging der dritte Satz mit 17:25 an die Gäste.

Am 16.02.2019 gilt es in Bad Vilbel Kampfgeist zu zeigen und wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt zu sammeln. Das Spiel gegen den Tabellenkonkurrenten wird sicherlich ein spannendes Derby werden.

Für die TG Bad Soden spielten: Linda Bergmann, Ada Braun, Jennifer Burda, Hannah Gürsching, Paula Gürsching, Carolin Kämtner, Noémie Klein, Franziska Koob, Anna Koptyeva, Anna Kunstmann, Angela Martin, Catalin Richter, Stefanie Riege