Damen 2 – Klare Niederlage der TG Bad Soden Damen II gegen den SSC Freisen

TG Bad Soden Damen II gegen SSC Freisen, 0:3 (20:25, 22:25, 12:25)

Am vergangenen Sonntag, 15.Oktober, fand das zweite Heimspiel der TG Bad Soden II in der Regionalliga Südwest statt. Zu Gast war der SSC Freisen, der seine Tabellenführung weiter ausbauen wollte.

„Satz mit X, das war wohl nichts“ beschreibt aus Sicht der TG Bad Soden Damen II das Spiel wohl am besten.

Im ersten Satz führte die TG Bad Soden schnell mit 3:0, gab diesen Vors

prung allerdings direkt wieder her. Viele Annahmefehler und Ungenauigkeiten im Spielaufbau führten zu einem 3:9 Rückstand. Der SSC Freisen erarbeitete sich auch in der zweiten Satzhälfte immer wieder Breaks, sodass sie ihre Führung ausbauen konnten. Eine Aufschlagserie am Ende von Tamara Wende brachte die TG Bad Soden wieder näher heran, zum Drehen des Satzes reichte es nicht, sodass dieser mit 20:25 verloren ging.

Der zweite Satz war weiterhin von Annahmefehler und Probleme im Spielaufbau geprägt. Schnell geriet die TG Bad Soden II wieder in Rückstand. Durch Aufschlagserien von Ana Vanjak und Tamara Wende konnte der Rückstand immer wieder aufgeholt werden, doch am Ende ließ sich der SSC Freisen den Satz nicht nehmen und gewann diesen mit 25:22.

X

TG Bad Soden 2 vs. SCC Freisen – Tamara Wende und Kathrin Christ im Block

Im dritten Satz konnte die TG Bad Soden II ihre Leistung leider nicht steigern. Auch gelang es nicht, mit Aufschlagserien sich wieder an den SSC Freisen heranzukämpfen, sodass am Ende ein deutliches 12:25 auf der Anzeige stand.

Jetzt heißt es für die TG Bad Soden Damen II das Spiel zu vergessen, nächste Woche gut zu trainieren und sich das Selbstbewusstsein für das nächste Spiel wieder zu erarbeiten. Dieses findet am 21.10.2017 um 20 Uhr auswärts bei der TGM Mainz-Gonsenheim statt.

 

Für die TG Bad Soden Damen II spielten: Alexandra Cebulla (Diagonal), Kathrin Christ (Außen), Vanessa Ebert (Libero), Eva Hoell (Außen), Hannah Gürsching (Zuspiel), Paula Gürsching (Außen), Tanja Kunstmann (Trainerin), Leonie Riehl (Zuspiel), Ana Vanjak (Mitte) und Tamara Wende (Mitte)