Damen 3 – Ein weiterer Sieg in Richtung Traumaufstieg

Damen 3 gegen VfL Goldstein, 3:0 (25:23, 25:19, 25:23)

Krankheitsbedingt sichtlich angeschlagen und mit einem dezimierten Kader ging es für die Mädels der TG Bad Soden 3 zum Sonntagsspiel gegen den VFL Goldstein.

Auch wenn der Aufstieg in die Bezirksoberliga bereits gesichert ist, gingen die Bad Sodenerinnen voller Engagement in das Spiel und wollten sich das „zu Null“ auch jetzt an diesem Spieltag nicht nehmen lassen.

Die gegnerische Mannschaft des VFL Goldsteins hatte sich schon in der Hinrunde als ein nicht zu unterschätzender Gegner erwiesen und so war schon bei den ersten Ballwechseln klar, dass die Mädels der TG Bad Soden 3 vollVolleyball TG Bad Soden konzentriert und motiviert an das Spiel herangehen mussten, um einen weiteren Gewinn einzuholen.

Ein variables Spiel und hin und wieder ein Quäntchen Glück verhalfen den Goldsteinern immer wieder zu Punkten. Doch die Mädels der TG Bad Soden 3 konnten durch ein wachsames und schnelles Spiel stets mithalten und weiter Druck aufbauen, sodass dieser erste Satz zwar knapp, doch mit 25:23 gewonnen werden konnte.

Im zweiten Satz gelang es den Mädels von Bad Soden 3 das Spiel besser in den Griff zubekommen. Gezielte Schläge, eine gute Abwehr und der Aufbau des eigenen Spieles ließen den Gegner schlechter zum Zug kommen. Doch Goldstein gab zu keiner Zeit auf und es schien wie gegen eine „Gummiwand“ zu spielen, was zur Folge hatte, dass jeder Ball so lange ausgespielt werden musste bis eine der beiden Mannschaften einen Fehler beging.

Dynamik und Angriffsstärke nutzten die Bad Sodenerinnen gekonnt  und entschieden somit diesen Satz deutlicher mit 25:19 für sich.

Gleich zu Beginn des dritten Satzes versuchten die Mädels des VFG Goldstein noch einmal alles zu geben und konnten kurzfristig gegen Ende des Satzes in Führung gehen, jedoch blieben die Damen 3 durch hohe Konzentration bei der Sache und so konnte mit vereinten Kräften, starken Aufschlägen und Druck am Netz dieser Satz mit 25:23 und damit das Spiel gewonnen werden.

Somit sind die Mädels einen „Traumaufstieg“ ohne Niederlage  einen weiteren Schritt entgegengekommen. Dieser Lauf soll auch mit den letzten beiden Spielen dieser Saison, einem Heimspieltag am 15.03.2015 in der Hasselgrundhalle nicht abreißen, denn  wer möchte nicht mit einer  „weißen Weste“ in die Bezirksoberliga starten?

Es spielten R. Bacher, K. Becker, J. Hansmann, A. Marx, J. Wiesig, R, Wuttke