Damen 3 – Liegengelassene Punkte beim Tabellendritten

Am 02. April war die TG Bad Soden III zu Gast beim Tabellendritten der TG Rüsselsheim in der Halle der Gustav-Heinemann-Schule. Aufgrund der Verletzung von J. Hansmann beim letzten Heimspieltag und Corona bedingter Ausfälle reisten die Mädels der TG nur mit einer Auswechselspielerin an.

Die TG Bad Soden startete souverän, mit viel Stimmung und starken Aufschlägen in den ersten Satz des Spiels. Zudem waren wieder einige lautstarke Fans und Spielerinnen der TG Bad Soden I als Unterstützung mit dabei. Bei Satzführungen von 7:2 und 20:16 kämpften sich zwar die Gegnerinnen der TG Rüsselsheim noch einmal bis auf 2 Punkte heran, jedoch blieben die Sodenerinnen konzentriert und entschieden den ersten Satz mit 25:21 für sich.

Auch der zweite Satz begann mit einer Führung von 5:0 vielversprechend für die TG Bad Soden. Allerdings kamen dann zu viele eigene Fehler, sodass die Gegnerinnen wieder mit 9:9 ausgleichen konnten. Vor allem die variablen Aufschläge der Gegnerin M. Hofem machten den Sodenerinnen das Spiel schwer. Der zweite Satz war geprägt von starken und konzentrierten Phasen, in denen die TG Bad Soden ihr Spiel spielen konnte, aber leider auch von unsicheren und unkonzentrierten Phasen, sodass der Satz letztlich mit 21:25 verloren ging.

Im dritten Satz fiel es den Mädels der TG Bad Soden schwer, in den Satz zu starten. Mit einem Rückstand von 0:4 schafften sie es dann aber wieder mit präzisen Annahmen, schnellen Pässen und variablen Angriffen zurück ins Spiel. Obwohl zwei Satzbälle gut abgewehrt werden konnten, musste Bad Soden den Satz an den Gegner mit 25:27 abgeben. Vor allem der schnelle und große Block der Rüsselsheimer machte den Angreiferinnen der Sodenerinnen zu schaffen, was sich auch im vierten Satz zeigte. Trotz einer starken Anfangsphase und Führungen von 6:2 und 19:14 gelang es der TG Bad Soden nicht, den Satz für sich zu entscheiden und die Niederlage abzuwehren. In den Auszeiten betonte der Trainer A. Mies immer wieder, dass sich jede Spielerin auf ihre eigene Aufgabe konzentrieren müsse. „Wir spielen gerade nicht das, was wir im Training jedes Mal trainieren und beim letzten Heimspiel gegen Griesheim gezeigt haben!“, so der Coach. Letztendlich hätte das Spiel genauso gut auch 3:1 für die TG Bad Soden ausgehen können, die die Punkte auch gut gebraucht hätte.

Jetzt heißt es für die Spielerinnen von Bad Soden im Endspurt noch einmal Alles zu geben, damit der Klassenerhalt gesichert werden kann. Schon in der nächsten Partie am kommenden Donnerstagabend gegen den SSC Bad Vilbel stehen die Chancen gut, Punkte zu holen, wenn wieder konzentriert und motiviert Volleyball gespielt wird.

Es spielten: C. Bauer, N. Hemberger, M. Lauer, L. Straß, L. Trappmann, O. Vente, J. Wiesig und E. Schlitzer