Damen 3 – Ligadurchmarsch verspielt

TG Bad Soden Damen 3 Heimspieltag 28.1.2017

TG Bad Soden 3 – TG Rüsselsheim 2:3 (8:25, 23:25, 25:23, 26:24,13:15)

TG Bad Soden 3 – TV Dreieichenhain 2:3 (17:25, 25:16, 25:21, 23:25, 12:15)

Aus der Traum vom zweiten Ligadurchmarsch in Folge: der Heimspieltag der TG Bad Soden Damen III brachte statt der erhofften Revanchen gegen die beiden einzigen Gegner, denen man als Aufsteiger in die Landesliga bislang unterlegen war, nur magere zwei Punkte. Gegen TG Rüsselsheim und TV Dreieichenhain musste sich Soden zweimal im Tiebreak geschlagen geben. Dabei musste Coach Andreas Mies auf zwei Mittelblocker verzichten.  Die eigentlichen Probleme traten gleich zu Beginn in Annahme und Abwehr auf. Gegen Rüsselsheim kamen die Sodener überhaupt nicht in Gang und verloren den ersten Durchgang umambitioniert 8:25. Etwas mehr Bewegung gelang in Satz zwei, aber in den engen Situationen fehlte weiterhin der letzte Biss und Rüsselsheim lag 25:23 mit zwei Sätzen vorn. Erst im dritten Satz rettete die TG Bad Soden einen knappen Vorsprung 25:23 ins Ziel. Die sehr ballsicheren Gäste aus Rüsselsheim erzwangen durch souveräne Abwehrarbeit ein hohes Risiko in den Angriffsaktionen, der eigene Spielaufbau war durch die wackelige Annahme erschwert. Die TG erzwang aber nervenstark 26:24 den Entscheidungssatz. Sofort geriet Soden durch Annahmefehler wieder in 2:6 und 7:11 Rückstand, kämpfte sich bis auf 14:12 heran, Rüsselsheim war der 15:13-Sieg jedoch nicht mehr zu nehmen.

Im zweiten Match gegen die sehr hochgewachsenen Spielerinnen des TV Dreieichenhain musste Trainer Mies auch noch improvisieren, Silke Gretenkord und Angelika Marx im Mittelblock einspringen. Wieder begann die TG zu verhalten in Abwehr und Annahme, der erste Satz ging 17:25 an die Gäste aus Dreieichenhain. Erst in Satz zwei hatte die TG sich wieder gefunden und dominierte den Gegner jetzt klar. 25:16 und 25:21 konnte die 2:1-Satzführung herausgespielt werden. Schon schien der Punktgewinn sicher, aber nicht an diesem Tag! Sicher blieben leider nur die Leistungsschwankungen im Sodener Spiel, die immer wieder den Gegner aufbauten. Bei 23:21kippte die Partie, Dreieichenhain verteidigte aufopferungsvoll und erzwang verdient den zweiten Tiebreak des Tages. Die mittlerweile auch leicht angezählten Gastgeberinnen konnten sich im Entscheidungssatz nicht absetzen und bei 11:12 ging ihnen endgültig die Puste aus. Mit zuvielen Ungenauigkeiten spielte man dem Gegner in die Hände und es fehlte auch das nötige Quäntchen Glück. So stand man mit 12:15 immerhin mit einem Punktgewinn da, aber das hatte sich die TG Bad Soden drei vor diesem Spieltag natürlich ganz anders vorgestellt. Jetzt hat Aufsteiger TG Bad Soden mit dem Aufstiegsduell mit TV Naurod endgültig nichts mehr zu tun und blickt trotz der Doppelheimniederlage schon jetzt auf eine erfolgreiche Saison. 

Es spielten für die TG Bad Soden 3 Renate Bacher, Kirsten Becker, Britta Deiters, Silke Gretenkord, Jessica Hansmann, Barbara Hermanowski, Angelika Marx, Andrea Schuster, Janin Wiesig, Jolanta Azubuike und Romana Wuttke.