Damen 3 – Überzeugender Heimspieltag ohne Satzverlust

Damen 3 gegen

SpVgg Hochheim  3:0  (25:10, 25:22, 25:12)

VC Wiesbaden V  3:0  (25:18, 25:17, 25:18)

 

Morgenstund hat Gold im Mund! Für die Ladies um Trainer Andreas Mies hat sich diese Weisheit nun schon des Öfteren bewahrheitet.

So ging man auch gleich im ersten Spiel gegen Hochheim konzentriert und hoch motiviert ans Werk und mit 3:0 in Führung. Diese Führung wurde nach und nach immer weiter ausgebaut. Druckvolle Aufgaben und eine wachsame Abwehr legten den Grundstein für ein variables und erfolgreiches Angriffspiel, das Zuspielerin Barbara Hermanowski nach Belieben aufziehen konnte, sodass der erste Satz klar mit 25:10 an die Sodenerinnen ging.

Leider wurde die Traineransage, nach dem klar gewonnenen Satz den Druck weiter aufrecht zu erhalten und auf keinen Fall nachlässig zu werden, nicht wirklich umgesetzt. So schlichen sich in Satz Nummer 2 doch einige Eigenfehler und Ungenauigkeiten ein, die es den Hochheimerinnen ermöglichten, den Satz ausgeglichen zu gestalten. Sogar eine vermeintlich solide 7-Punkte-Führung von 23:16 für die Sodenerinnen wurde von den Gästen durch eine Aufschlagserie auf 23:21 reduziert. Doch am Ende wollte man sich die Wurst dann doch nicht vom Brot nehmen lassen, riss sich nochmal zusammen und holte den Satz mit 25:22 nach Hause.

In Satz 3 wollten die Gastgeberinnen nun unbedingt wieder an die gute Leistung aus Satz 1 anknüpfen. Das sollte nach einem etwas holprigen Start dann auch hervorragend gelingen. Aus einem 3:7 Rückstand wurde nach einer starken Aufgabenserie von Silke Gretenkord eine 15:7 Führung! Abwehr, Zuspiel und Angriff funktionierten wieder einwandfrei und ließen keine Zweifel aufkommen, welche Mannschaft mit einem Sieg vom Feld gehen würde.  Zuspielerin Vero Hartmann setzte ihre Angreiferinnen mit Übersicht ein, sodass die Führung immer weiter ausgebaut werden konnte. Nachdem jede Spielerin in der Rotation genau einmal an der Angabe war, stand es 25:12 und 3:0.

 

Es spielten: J. Azubuike, R. Bacher, K. Becker, S. Gretenkord, A. Groß, V. Hermann, B. Hermanowski, J. Kimpinsky, B. Kruse, A. Schuster, Jessica Hansmann

 

Im zweiten und gleichzeitig letzten Spiel der Hinrunde ging es gegen den Mitaufsteiger VC Wiesbaden V. Schon das Einspielen am Netz zeigte, dass es sich bei den jungen Gästen um eine angriffsstarke Mannschaft handeln sollte. Die Frage war, ob man die Wiesbadenerinnen so unter Druck setzen kann, dass sie ihr Angriffsspiel erst gar nicht zur Geltung bringen können. Gleich der erste Ballwechsel ließ vermuten, dass es ein ausgeglichenes Spiel mit Kampfgeist auf beiden Seiten werden sollte. Nach gefühlt unendlich vielen Angriffen und Abwehraktionen auf beiden Seiten ging der Punkt an die Gäste. So ging es im Satz weiter hin und her. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Eins war klar, Nachlässigkeit würde hier sofort bestraft werden. Doch die Konzentration und der Biß hielten bei den Sodenerinnen, sodass sie sich gegen Ende des Satzes sogar absetzen konnten und mit 25:18 gewannen.

In Satz 2 starteten die Sodenerinnen gleich mal mit zwei Aufgabenserien. Erst schlug Vero Hermann zum 5:0 auf, dann baute Andrea Schuster die Führung zum 11:4 aus. Ein zwischenzeitlicher Annahmewackler, der die Gäste wieder aufholen ließ, wurde schnell wieder aufgefangen und das druckvolle und clevere Spiel der Sodenerinnen konnte weitergeführt werden, sodass auch dieser Satz schließlich mit 25:17 zu Hause blieb.

Der dritte Satz sollte sich ähnlich wie der erste gestalten. Die beiden Aufsteiger zeigten ein attraktives Spiel in dem sich lange keine Mannschaft absetzen konnte. Am Ende des Satzes legten die Gastgeberinnen rund um Zuspielerin Vero Hermann nochmal zu. Eine sicher agierende Annahme und Abwehr ermöglichte ihr den variablen Einsatz aller Angreiferinnen, die Punkt für Punkt auf das Sodener Konto sammelten und für einen 25:18 Satzsieg und 3:0 Spielerfolg sorgten.

Schöner Nebeneffekt: Die Ladies aus der Kurstadt sind erstmal weiter Tabellenführer!

 

Es spielten: J. Azubuike, R. Bacher, K. Becker, S. Gretenkord, A. Groß, V. Hermann, B. Hermanowski, J. Kimpinsky, B. Kruse, A. Schuster, Jessica Hansmann