Damen 4 – Mit 3:2 blieb man auch im dritten Spiel des Jahres beim TV Idstein erfolgreich

Bärenstarke Sima Batanova führt Sodener Bezirksoberliga Volleyballerinnen zum Sieg

Mit nur 9 Spielerinnen konnte die 4. Damenmannschaft der TG Bad Soden im Nachbarschaftsduell beim TV Idstein einen 3:2 Coup landen. Ohne Patricia Senftleben, Sophia Schröder, Alina Arhelger (alle privat verhindert) sowie  Katharina Mayer, die mit der Damen 2 in der Regionalliga in Stadecken-Elsheim an den Start ging (und einen 3:0 Erfolg feierte) und Johanna Koberg und Clara Gehrling die beide bei der Damen 3 eingesetzt wurde musste Coach Steffen Pfeiffer beim Tabellendritten TV Idstein antreten.

Den Sodener Mädels war klar das Idstein trotz des 3:0 Erfolges im 1. Spiel gegen den TV Bommersheim großen Druck hatte. Denn nur mit einem Sieg konnte man den beiden Leadern VC Wiesbaden 5 und TuS Kriftel auf den Fersen bleiben. Soden begann auch von der ersten Minute druckvoll. Mit Alina Wörz im Zuspiel, Mara Wehrheim Diagonal, Hristina Petkova und Chantale Sarasan auf Außen sowie Kapitänin Marietta Sobeck und Sima Batanova auf der Mitte begann die TG  die Partie. Libero Leonie Schenk sowie Zuspielerin Rebecca Füller und Youngster Dorotea Kovacevic komplettierten den 9er Kader.

Sieg Garant war an diesem Tag Mittelblockerin Sima Batanova die den gegnerischen Angreifern mit einem tollen Blockspiel das Fürchten lehrte. Annähernd 20 direkte Blockpunkte steuerte Sima an diesem Tag dem Punktekonto der Sodenerinnen bei. Die zweite Mittelblockerin Marietta Sobeck die ebenfalls ein tolles Spiel lieferte lies sich von ihrer MB Kollegin mitreißen und sicherte ebenfalls viele Punkte über die Mitte. Coach Pfeiffer rieb sich die Augen: „Sind das meine Mädels?“ Aus einer nahezu perfekten Annahme punkteten die Sodener Girls ein ums andere Mal. Idstein machte auch ein gutes Spiel, ließ sich in den ersten beiden Sätzen durch das perfekte Blockspiel die Butter vom Brot nehmen. Glücklich ist Sodens Coach über das Comeback von Mara Wehrheim. Nachdem sie Ende der Rückrunde mit ihrer Leistung haderte, kommt sie aktuell wieder ans rollen und ist Punktegarant in Aufschlag und Angriff. Selbstbewußt und variantenreich agiert sie mittlerweile wieder am Netz, was Mara Mitte Mai auf der Deutschen U16 Meisterschaft bereits auszeichnete.

Im dritten Satz sah Bad Soden beim 16:13 wie der sichere Sieger aus. Doch dann schlichen sich wieder diese Phasen mit vielen Eigenfehlern ein und Idstein war zur Stelle und nutze die kurzfristige Schwächephase zum 25:17 Satzgewinn. Auch die Wechsel Dorotea für Chantale und Rebecca für Alina konnten nicht die erhoffte Stabilität bringen. Zu verunsichert spielte das junge Sodener Team in dieser Phase.

Im vierten Satz fing sich das Sodener Team wieder und konnte mit druckvollen Aufschlägen und starken Angriffen ein 5 Punktepolster bis zum 22:17 verwalten. Dann begann wieder das unerklärliche Zittern. Als hätte man Angst vorm Gewinnen. Die Annahme wackelte und Idstein musste nur konsequent den Ball übers Netz spielen und auf den Fehler auf Sodener Seite warten. Auch der vierte Satz ging dann mit viel Pech 24:26 an den Gastgeber.

Doch wer nun mit einem Idsteiner Sieg liebäugelte sah sich getäuscht. Bad Soden schlug zurück – und wie!!! Rebecca Füller, die seit der Rückkehr von Alina zu alter Stärke zurück gefunden hat, startete auf der Zuspielposition für Alina Wörz und begann mit 2 Assen. Das Sodener Team war nun wieder präsent und agierte in allen Mannschaftsteilen wieder harmonisch. Bei der 8:5 Führung im Tie-Break war die Idsteiner Moral gebrochen. Soden hielt nun den Druck hoch und machte dabei keine Eigenfehler mehr. Hristina Petkova und Chantale Sarasan konnten nun immer öfter über die Außenposition punkten. Als der souveräne 15:7 Satzgewinn eingetütet war fielen sich die Mädels in die Arme. Man hatte soeben ein gutes Bezirksoberligaspiel auf hohem Niveau 3:2 gewonnen. Coach Pfeiffer war im Nachhinein überglücklich über die Leistung des Teams. Mit dem Bewußtsein das die Mädels ein überragendes Blockspiel hingelegt hatten schaut der Coach gerne auf das nächste Auswärtsspiel am 17.2 beim Tabellenzweiten TuS Kriftel. Am Heimspieltag gegen Kriftel hatte das Team den absoluten Tiefpunkt erreicht und eine 0:3 Klatsche kassiert. Mit neuem WIR Gefühl werden wir versuchen Punkte aus Kriftel zu holen!

Die Woche zuvor am 11.2 greifen die meisten Mädels der D4 in Frankenberg auf der U18 Hessenmeisterschaft nach der Goldmedaille. Mit dem VC Wiesbaden I und II sowie Ausricher TSV Frankenberg, Biedenkopf-Wetter-Volleys und dem TSV Auerbach stehen allerdings starke Teams auf der Teilnehmerliste die dieses Ziel ebenfalls haben.