Damen 4 – Zwei deutliche Siege beim Heimspieltag

Nach zwei Niederlagen zum Rückrundenbeginn nahm sich das Team von Trainer Andreas Mies vor, wieder mit Selbstvertrauen und der notwendigen Aggressivität in die Spiele zu gehen. Neben mangelnder Abstimmung in den Aktionen, hatte man dies in den letzten beiden Spielen doch vermissen lassen.

Konzentriert und willensstark startete das Team gegen VC Liederbach und erarbeitete sich von Anfang an einen Vorsprung. Beim Spielstand von 13:9 kam Silke Löwe an die Angabe und machte mit ihren Aufschlägen so viel Druck, dass es schnell 22:9 stand. Auch eine kleine darauf folgende Annahmeschwäche auf Sodener Seite änderte nichts an dem verdienten ersten Satzgewinn mit 25:15. Auch der nächste Satz zeichnete sich durch eine frühe Führung der Sodener Damen aus, die zwischendurch bis auf 11 Punkte ausgebaut wurde. Konsequent wurde der Gegner beim Aufschlag wie auch im Angriff unter Druck gesetzt. Gegen Ende des Satzes sorgten ein paar Konzenstrationsfehler auf Sodener Seite noch für gegnerische Punkte, doch letztlich wurde der Satz ungefährdet mit 25:19 gewonnen. Nach einem ausgeglichenen Start im dritten Satz sorgte diesmal Michaela Lauer mit ihren Aufschlägen dafür, dass sich das Team absetzen konnte. Zuspielerin Barbara Hermanowski konnte ihre Angreifer nach Belieben einsetzen, sodass auch dieser Satz deutlich mit 25:15 und das Spiel mit 3:0 gewonnen wurde.

Im darauf folgenden zweiten Spiel des Tages gegen TV ELz sollte an die Leistung des ersten Spiels angeknüpft werden. Rotationswechsel auf allen Positionen sollten den Spielfluss nicht stören. Die Sodener Damen erwischten auch gleich einen Traumstart und gingen schnell, diesmal durch eine Aufschlagserie von Patricia Senftleben, mit 11:1 in Führung. Absolut ungefährdet ging der Satz schließlich mit 25:10 an die Heimmannschaft.
Die einzige Schwäche des Tages leistete sich das Team im darauf folgenden zweiten Satz. Abstimmungsfehler in allen Bereichen kamen wieder zum Vorschein und sorgten anfangs sogar für einen Rückstand. Auch im Verlauf des Satzes gelang es den Sodener Damen nicht, ihr druckvolles Spiel aufzubauen und sich abzusetzen. Am Ende wurde der Satz glücklich mit 25:23 gewonnen. In Satz 3 knüpfte die Mannschaft dann aber wieder an ihre starken Leistungen an und ließ nichts mehr anbrennen. Zuspielerin Romana Wuttke konnte alle Positionen im Angriff bedienen und dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung ging der letzte Satz und somit auch das Spiel wieder deutlich mit 25:6 und 3:0 an die TG Bad Soden.

Der nächste Spieltag (Heimspiel) findet am 29.02.2020 gegen Vfl Goldstein und Eintracht Frankfurt 2 in der Halle der OPS statt.