Damen 5 – Am letzten Spieltag leider nicht für gute Leistung belohnt

Am Samstag den 17. März fand der letzte Heimspieltag der Damen 5 statt. Zu Gast waren der Vfl Goldstein und der SSC Bad Vilbel III. Die Mannschaft zeigte eine starke Leistung, konnte sich aber nicht mit einem Punktgewinn belohnen.

Das erste Spiel der TG Bad Soden fand gegen den Vizemeister Vfl Goldstein statt. Die Damen 5 wusste, dass dies ein schweres Spiel werden würde, doch stellte sich unerschrocken dem haushohen Favoriten. Die Mädels liefen direkt zu Beginn des Spiels zur Höchstform auf und zeigten richtig guten Volleyball. Mit starken Angriffen und vielen guten Abwehraktionen konnten die Mädels punkten. Doch ging es zum Aufschlag, haperte es bei vielen. Aufgrund der vielen Aufschlagfehler konnte die TGB keinen großen Punktevorsprung erspielen. Ab dem Punktestand 23:20 für die Bad Sodener ließen die Mädchen nach, es machte sich Nervosität breit und der Satz endete mit 26:24 für Goldstein.

Im zweiten Satz konnten die Mädels nicht an die starke Leistung des ersten Satzes anknüpfen und dieser endete mit 25:20, wieder für Goldstein. Auch dieses Mal lag es vor allem an den vielen Aufschlagfehlern. Im dritten und letzten Satz gaben die Mädchen noch einmal alles. Es entwickelte sich, zum Ende des Satzes, ein spannendes Auf und Ab. Zweimal hatte Bad Soden einen Satzball, doch beide Male wurde die Angabe verschlagen. Der Satz ging mit 30:28 an die Vfl Goldstein.

In dem Spiel spielten die Spielerinnen: Lina Achenbach(D), Tabea Hagel(D), Hannah Horschke(MB), Emma Ife(L), Luisa Leupacher(AA), Andrijana Mikulic(AA), Valeska Schimanski (Z), Anna Trappmann(MB), Sude Travaci(Z) und Jasmin Krogh(MB).

Das zweite Spiel war gegen Tabellenvierten SSC Bad Vilbel. Das Team hatte aus der Hinrunde noch eine Revanche offen, als Bad Vilbel ohne großen Kampf 3:0 gegen die Sodenerinnen gewann. Dieses Mal, nahmen sich die Mädels vor, sollte Bad Vilbel nicht so einfach siegen. In diesem Spiel war Tabea Hagel (D) nicht mehr da und die TGB bekam Hilfe von den Damen 7 Spielerinnen Jihe Choi(MB), Franziska Hoff (AA) und Dorotea Kovacevic(AA/D).

Im ersten Satz klappte zunächst alles. Vor allem mit starken Aufschlägen konnten die Mädels punkten, aber auch ein sicherer Annahmeriegel rund um Libera Emma Ife sorgte auf Vilbeler Seite für Kopfzerbrechen. Den ersten Satz gewann die D5 deutlich mit 25:13. Im zweiten Satz ließ die D5 jedoch nach und machte viele Eigenfehler, auch Aufschlagsfehler schlichen sich wieder ein. Der Satz ging an die SSC Bad Vilbel mit einem Punktestand von 25:19.

Am Anfang des dritten Satzes konnten die Mädels mit druckvollen Aufschlägen Punkte sammeln und erspielten schnell eine 5:0 Führung. Jedoch ließ die Konzentration der Mädels nach und sie konnten die Führung nicht halten. Trotz einiger Spielerwechsel und Auszeiten konnte die Damen 5 nicht mehr aufholen und der Satz endete mit 25:20 für die SSC Bad Vilbel. Den letzten Satz gewann ebenfalls SCC Bad Vilbel mit 25:17.