Damen 5 – Die ersten Heimspiele leider ohne Erfolg

Im Heimspiel gegen den SV 07 Hochheim spielte die D5 leider nicht so gut, was vielleicht daran lag, dass viele Spieler krank, verletzt, oder eine Woche vor dem Spiel nicht trainieren konnte.

Im ersten Satz ging die D5 eher unkonzentriert an das Spiel ran und machte auch sehr viele Eigenfehler. Obwohl sie sich durch eine gute Annahme den Aufschlag immer wieder zurückholten, haben sie ihn durch Aufschlagfehler auch direkt wieder verloren und so verloren sie den 1. Satz mit 15:25.

Im zweiten Satz verlief das Spiel nicht besser als im ersten Satz. Am Anfang des Satzes waren die Sodener Mädels noch relativ nah dran, was der SV 07 Hochheim eine tolle Aufschlagserie ändern konnte und von da an haben sie den Anschluss verloren und der Satz ging mit 11:25 wieder an den SV 07 Hochheim.

Auch im dritten Satz machte die TG Bad Soden Aufschlag- und andere Eigenfehler, was zum Ende hin jedoch ein bisschen besser wurde, sodass sich der SV 07 Hochheim auch eine Auszeit nahmen. Trotzdem verloren sie auch den dritten Satz 16:25.

Im Anschluss spielte die Damen 5 ebenfalls gegen den TV Bommersheim 2 und nach der Niederlage gegen den SV 07 Hochheim konnte die D5 endlich ihr volles Potenzial zeigen. Eine kleine Änderung der Aufstellung schien Großes bewirkt zu haben. Die Aufschläge waren gut und auch die Angriffe sowie die Annahmefunktionierten. Trotzdem kam es zu vereinzelten Eigenfehlern und der erste Satz ging mit 23:25 knapp an die Gegner.

Mit umso mehr Motivation und Kampfgeist starteten die Mädels jedoch wieder in den zweiten Satz. Anfangs konnte die Damen 5 mit einigen schönen Aufschlägen und Annahmen mithalten, jedoch geriet die Konzentration etwas ins Schwanken, weswegen auch dieser Satz mit 17:25 leider an den TV Bommersheim ging.

Im dritten Satz dominierte auch hier die Unsicherheit und die Damen 5 konnte nicht genug Punkte erzielen, um den Satz für sich gewinnen zu können. Somit verlor die Damen 5 mit 19:25 auch den dritten Satz.

Kadar der Damen 5: Amelie Fischer (D), Christina Bauer (MB), Elena Waldhelm (Z), Jana Köhler (Z), Jihe Choi (MB), Lina Straß (AA), Marlene Paus (AA), Nina Hemberger (L), Ronja Schneising (MB), Valeska Schimanski (AA)