Damen 5 – Wichtige Punkte auf dem Weg zum Klassenerhalt

Am Heimspieltag gegen den SC Königstein und die TSG Nordwest sicherte sich die Bad Sodener fünfte Damenmannschaft mit zwei gewonnen Spielen fünf Punkte für die Tabelle.

Am Sonntag den 10. Dezember spielten die Damen 5 zu Hause in der Otfried Preußler Schule. Chantale Sarasan und Alina Arhelger aus der 4. Damenmannschaft der TG Bad Soden unterstützen die Mädels. Außerdem spielte im ersten Spiel Franzi Hoff aus der Damen 7 zusätzlich bei den Sodenerinnen. Die Mannschaft stand nach bisher nur einem gewonnenen Spiel in der Hinrunde auf dem vorletzten Tabellenplatz und musste im Kampf um den Klassenerhalt unbedingt punkten.

Der erste Gegner war der SC Königstein. Das Spiel entwickelte sich zu einem spannenden Auf und Ab. Im ersten Satz traten die Mädels motiviert auf und punkteten vor allem mit ihren guten Aufschlägen. Deutlich ging der Satz 25:13 an die Bad Sodener Mädels. Im zweiten Durchgang holten die Königsteiner nach verschlafenem Start mehr Bälle und waren nun auch besser im Angriff. Die Bad Sodener Mädels machten zudem wieder mehr Eigenfehlern und so ging der zweite Satz 21:25 knapp an den SC Königstein.

In Satz 3 nahm die Eigenfehlerquote noch zu. Viele Bälle wurden ins Aus geschlagen und auch bei den Aufschlägen funktionierte es nicht, wie man es gerne hätte. Die Königsteiner griffen gut an und spielten nun konstant. Die Damen 5 verlor diesen Satz deutlich 11:25.

Im vierten Satz galt es nun alles zu geben, um das Spiel nochmal umzudrehen. Die Mädels ließen sich nicht unterkriegen und konzentrierten sich wieder mehr als zuvor. Die Sodenerinnen wollten in den Tiebreak und damit den ersten Punkt für sich klar machen. Mit druckvollen Angriffen von Chantale Sarasan und einer guten Annahme gewann man den Satz 25:21.

Nun stand der fünfte Satz bevor. Kapitänin Sude Travaci hatte Lospech und so startete Soden in der Annahme. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel und beide Mannschaften wollten unbedingt gewinnen. Mit 8:7 konnte Bad Soden den Seitenwechsel für sich gewinnen. Am Ende gewannen die Bad Sodener Mädels mit 15:12 knapp den Satz und somit auch das ganze Spiel 3:2. Die Damen 5 holten zwei wertvolle Punkte für die Tabelle

Im zweiten Spiel des Tages traten die Mädels gegen die TSG Nordwest an. Sie starteten schläfrig und unkonzentriert in den ersten Satz. So kam es schnell, dass sie 3:7 hinten lagen. Die Damen 5 holte die TSG Nordwest erst durch gute Angriffe und eine Aufschlagserie von Chantale Sarasan wieder ein und schafften schließlich mit 25:23 knapp den Satzgewinn.

 

Im zweiten Satz starteten die Mädels ähnlich müde und unkonzentriert. Dank besserer Aufschläge und guter Blockaktionen von Alina Arhelger hatte die Sodener Mannschaft immer die Nase vorne, doch die TSG Nordwest war ihr dicht auf den Versen und hatte nie viele Punkte Rückstand. Den Vorsprung konnte man aber halten und so endete der Satz mit 25:21 für Bad Soden.

Im dritten Satz begannen die Mädels wie in den anderen zwei Sätzen zuvor. Die Konzentration hatte ihren Tiefpunkt erreicht und dementsprechend stand es mitten im Satz auch 9:14 für die TSG Nordwest. Doch die Mannschaft schaffte es sich erneut zu motivieren und die Aufschläge gingen auch wieder konstanter über das Netz. So führten die Sodener Mädels zum Ende hin mit 20:18 und gewannen schließlich den Satz mit 25:21. Mit dem 3:0 Sieg gegen die TSG Nordwest hatten sich die Damen 5 drei Punkte für die Tabelle gesichert.

Trainerin Anneke Thiede gestand nach dem Spiel, dass sie nicht mehr daran geglaubt hatte, dass die Mädels den letzten Satz noch gewinnen würden. Doch die Damen 5 fand gegen Satzende die Konzentration wieder und überraschte mit dem Satzgewinn sogar ihre Trainerin. Das Team beendet damit die Hinrunde auf dem sechsten Tabellenplatz und konnte sich einen kleinen Abstand zum Tabellenkeller erspielen. Nun gilt es, weiter an der Minimierung der Eigenfehler zu arbeiten und mehr Konstanz zu zeigen. Damit wäre in der Rückrunde der ein oder andere zusätzliche Sieg noch drin.

 

TG Bad Soden: Sude Travaci (Z), Valeska Schimanski (Z), Tabea Hagel (D), Lilly Knoll (D/AA), Chantale Sarasan (AA), Luisa Leupacher (AA), Franzi Hoff (AA), Hannah Horschke (MB), Anna Trappmann (MB), Alina Arhelger (MB), Emma Ife (L), Anneke Thiede (Coach)

(ll)