Damen 7 – Dem Favoriten TGS Vorwärts Frankfurt am Ende Paroli geboten

Am Sonntag, den 18.02.18, spielte die Damen 7 auswärts in Frankfurt gegen TGS Vorwärts Frankfurt in der Michael-Ende-Schule. Am Morgen trafen sich alle Spielerinnen, der Coach und die Fahrer an der Hasselgrundhalle, um sich auf den Weg zum Spielort zu machen. Wir kamen alle motiviert gegen 13 Uhr an der Halle an und pfiffen das erste Spiel der TGS Vorwärts Frankfurt gegen TV Kalbach. Dieses Spiel gewannen die Gastgeber und weniger später begann die Erwärmung auf unser eigenes Spiel.

Im ersten Satz spielten Eva, Dorotea, Carlotta, Franzi, Jihe und Belen. Wir alle waren super nervös, weshalb uns einige dumme Fehler unterliefen. Somit gewann die gegnerische Mannschaft den ersten Satz mit 25:13. Zwar verbesserten wir uns etwas, was man am Spielstand erkennen konnte, jedoch reichte dies nicht aus. Der zweite Satz ging auch an die TGS Vorwärts Frankfurt mit 25:21. Schließlich zeigten wir unser Können im dritten Satz. Franzi und Dorotea konnten gut angreifen durch das gute Zuspiel von Jana und Carlotta. Zudem haben wir alle gut aufgeschlagen, weshalb dieser Satz eindeutig an uns ging mit 25:16. Coach Steffen war zuversichtlich, dass wir dieses Spiel noch gewinnen würden. Leider gab unsere Konzentration nach und wir verloren den vierten Satz 25:19 mit einem Aufschlagfehler.

Es war zwar kein erfolgreicher Spieltag, aber die Mädels haben alle wieder etwas dazu gelernt und hoffen auf eine Revanche.

Es spielten: Franziska Hoff, Dorotea Kovacevic, Belen Schoppmeyer, Marlene Paus, Eva Lindig, Lena Trappmann, Carlotta Korbach, Nina Hemberger, Christina Bauer, Sophie Küchler, Jana Köhler, Jihe Choi

 

JC