Ein sensationeller Abschluss für die Damen 4

(TG Bad Soden IV vs.TuS Kriftel II: 25:9, 25:18, 25:16)  (TG Bad Soden IV vs. TV Idstein:  25:20, 25:12, 25:20)

Das letzte Spiel der Saison wurde am Sonntag, den 24.03 in der Otfried-Preußler-Schule ausgerichtet. Ein potentieller zweiter Platz und somit die Möglichkeit auf einen Aufstieg in die Landesliga war in Sicht – doch es war den 12 Mädels klar, dass sie darauf angewiesen waren, bis zum entschiedenen Ende zu kämpfen, denn nur mit zwei klaren 3:0 Siegen wäre ihr Traum erreichbar. 

Der Coach, Steffen Pfeifer, bezeichnete den Spieltag als den Spieltag, auf den sich jede Einzelne ein ganzes Jahr vorbereitet hat und die letzte Chance zu zeigen, wie viel Können in ihnen steckt.

Schon das Einschlagen spiegelte die Motivation und den Willen der Mannschaft, das Spiel für sich zu entscheiden, wider, denn sie bejubelten jeden Angriff und gaben sich ein gutes Gefühlt, das den ganzen Spieltag anhielt.

Im ersten Spiel traten sich TG Bad Soden und TuS Kriftel II gegenüber.  Durch starke Aufschläge insbesondere von Rebecca Füller, sowie eine stabile Abwehr- und Annahme, hatten die Gegner wenig Chancen Punkte zu erzielen. Auch im Angriff setzten sich alle Sodener Spielerinnen durch und konnten den ersten Satz mit 25:9 abschließen.

Angriff von Voula Migkos

Der zweite Satz startete mit kleinen Anfangsschwierigkeiten und so erspielte sich Kriftel eine 0:4 Führung, die die Sodener nicht lange auf sich sitzen gelassen haben. Sie ließen sich von dem Rückstand nicht einschüchtern und kämpften weiter, wie im ersten Satz. So konnten sie den zweiten Satz deutlich mit 25:18 gewinnen und mit einem guten Gefühl in den letzten Satz des Spiels gehen.

„Das Spiel ist noch nicht entschieden und wir müssen trotz Führung bis zum letzten Punkt fighten und das Ziel, den zweiten Platz in der Tabelle zu belegen, nicht aus den Augen verlieren“, so die Kapitänin, Hristina Petkova.

Auch in diesem Satz hatten die Kriftler Probleme sich gegen die Angriffe und Aufschläge der Sodener durchzusetzen und mussten erneut den Satz mit 25:16 abgeben.

Aufschlag von Valentina Uyumaz

Das zweite Spiel fand gegen TV Idstein statt, die in der Vorrunde vermeintlich besser gespielt hatten als die Damen 4. Den Mädels war bewusst, dass in dieser Partie deutlich mehr Druck auf sie zukommen würde, denn beide Mannschaften hatten zu dem Zeitpunkt gleich viele Punkte und strebten den 2. Platz in der Tabelle an.

Sie ließen sich, trotz der Niederlage in der Vorrunde, die Hoffnung nicht rauben, dass ein wiederholter 3:0 Sieg erwägenswert ist. Zu Beginn haperte es auf der Seite der Damen 4 an Konzentration und es bildeten sich Lücken in der Annahme, im Zuspiel und im Angriff, was den Gegnerinnen die Möglichkeit gab die Oberhand zu gewinnen und bis zum Spielstand von 16:9 in Führung zu bleiben.

Sicherung und Anfriff

Steffen Pfeifer rüttelte die Mädels in der Auszeit wach und sprach ihnen Mut zu, was sich positiv auf die Leistung nach der Auszeit auswirkte.

Teambesprechung in der Auszeit

Ebenso durch die Unterstützung der Zuschauer fingen sich die Mädels auf und spielten mit der gleichen Willens- und Kampfstärke, wie im ersten Spiel und lieferten die erarbeiteten Erfahrungen und Fähigkeiten der ganzen Saison auf dem Spielfeld ab.  Aufgrund der starken Aufschlagserie von der Zuspielerin, Rebecca Füller, konnte die TG Bad Soden mit 25:20 den 1. Satz gewinnen.

Die Willensstärke aus dem 1. Satz übertrug sich auf den 2. Satz und die Sodenerinnen erzielten konstant Punkte. Durch die starken Blocks der Sodener Mittelblocker, sowie der fantastischen Abwehr von Luisa Leupacher waren die Gegner nicht in der Lage genügend Punkte zu sammeln um in Führung zu gehen. Durch die gut platzierten Angriffe der Außen- und Diagonalangreifer konnte Satz 2 mit 25:12 und Satz 3 mit 25:20 gewonnen werden.

Siegesfreude der Damen 4

Durch die grandiose Spielweise von allen 12 Spielerinnen im Kader hatte Steffen Pfeifer immer die Option mehrmals Wechsel zu beantragen und allen Spielerinnen Spielpraxis zu ermöglichen.

Am Ende des Tages gingen die Damen 4 mit zwei 3:0 Siegen nach Hause und sicherten sich den 2. Satz in der Tabelle. Mit dieser Leistung waren nicht nur die Mädels überaus glücklich, sondern sie konnten auch ihren Coach stolz machen, mit den Fortschritten, die alle gemacht haben und wie gut die Mannschaft zusammengewachsen ist. Am 7. April spielt die Damen 4 die Relegation zur Landesliga, wo sie erneut beweisen können, wie gut sie als Mannschaft fungieren können.

Für die TG Bad Soden spielten: Rebecca Füller (Z), Mara Wehrheim (D), Tabea Hagel (D), Anna Trappmann (MB), Dora Migkos (MB), Sima Batanova(MB) Ronja Biberstein(MB), Hristina Petkova (AA), Voula Migkos (AA), Valentina Uyumaz(AA),  Emma Ife (L), Luisa Leupacher (L)