Eindeutiger 3:0 Sieg in der heimischen Halle für die TG Bad Soden in der Regionalliga Südwest

Am vergangenen Samstag, den 23.02., begrüßte die TG Bad Soden die Damen der VSG Saarlouis zum Rückspiel im Taunus und zeigte die eindeutige Überlegenheit mit einem Endergebnis von 3:0.

Die motivierten Damen 2 der TG Bad Soden begannen den Satz leistungsstark und entschieden die ersten wichtigen Punkte für sich. Zu Mitte des Satzes wurden die Damen 2 aus dem Konzept gebracht und das Durcheinander auf dem Feld verhalf den Saarländerinnen ins Spiel zu finden.

Nach einer Auszeit und deutlichen Worten der Trainerin Tanja Kunstmann, sowie einem Spielerwechsel finden die Sodenerinnen schnell wieder ins Spiel und gewinnen den Satz doch sehr deutlich mit 25:14 Punkten.

Nach dem Seitenwechsel starteten die Gäste konsequenter, scheiterten nach den ersten Punkten allerdings an den Angaben der Spielerin Sophia Burda mit der Nummer 5. Die Angabenserie und das konstante Spiel brachte den Gastgeberinnen zunehmend an Sicherheit, so dass zwei Auszeiten bei den Saarländerinnen keine Wirkung ergaben. Der Satz endete nach kurzen 19 Minuten mit einem verdienten 25:13 für die TG Bad Soden 2.

Der dritte und letzte Satz des Spiels begann mit einem ausgeglichenen Punktwechsel für beide Seiten. Die Durchschlagskraft der Damen 2 ließ etwas nach und daher führten die Damen der VSG für eine Zeit lang den Satz an. Zur Mitte des Satzes führten starke Angaben und Variationen im Angriffsspiel der Heimmannschaft zur Aufholjagt und letztendlich zum Sieg für die Mannschaft von Tanja Kunstmann. Die dünn besetzte Mannschaft aus dem weit entfernten Saarland, mussten nach genau einer Stunde Spielzeit und drei vergebenen Punkten wieder die Heimreise antreten.

Der nächste Spieltag der TG Bad Soden 2 findet am 10.03.2019 gegen die Damen des TSV Stadecken-Elsheim statt.

Für die Damen II spielten: Lea Beerboom (Z), Sophia Burda (D), Kathrin Christ (AA), Leonie Riehl (Z), Tamara Wende (MB), Valli Riehl (L), Vanessa Ebert (L), Karen Zentgraf (MB), Jessica Burda (D), Lea Fischbach (AA)