Erste Bewährungsprobe für Sodener Volleyballerinnen „halb“ geglückt

Pokalspiel am 4. September in der OPS

Bundesliga Volleyball Bad SodenAm gestrigen Sonntag fand für die Damen 1 und 2 der TG Bad Soden die erste Runde im Pokal statt. Im ersten Spiel standen sich die TG Bad Soden 2 (Regionalliga Südwest) und Bundesliga Volleyball Bad Sodendie Eintracht Frankfurt (Dritte Liga) gegenüber. Die Gäste aus Frankfurt konnten dabei das Spiel 3:1 für sich entscheiden. Somit war die 2. Mannschaft der TG Bad Soden ausgeschieden und Eintracht Frankfurt wartete auf das Ergebnis des folgenden Spiels, bei dem ihr Endspielgegner ermittelt wurde. In eben diesem Spiel standen sich die Damen 1 der TG Bad Soden (2. Bundesliga Süd) und die Biedenkopf-Wetter Volleys (Regionalliga) gegenüber. Die Gastgeberinnen behielten dabei in der gut besuchten Otfried-Preußler-Sporthalle die Oberhand und entschieden das Spiel mit 3:1 für sich. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und dem daraus resultierenden Satzverlust sammelt sich das 2. Liga Team und antwortete mit einem deutlichen 25:8 Gewinn des 2. Satzes. Die jungen Spielerinnen aus Biedenkopf blieben im folgenden Satz kämpferisch und glänzten immer wieder mit gelungen Abwehraktionen. Nach einem knapp verlorenen 3. Satz konnten die Gäste allerdings dieses Niveau nicht mehr halten und verloren auch den 4. Satz deutlich. Damit hieß das Endspiel Eintracht Frankfurt gegen TG Bad Soden 1. Das Spiel wurde gekennzeichnet durch viele Fehler beider Teams. Eine klare Linie der Schiedsrichterin ließ den Trainern zusätzlich keine andere Wahl, als an ein baldiges Techniktraining für das obere Zuspiel zu denken. Dennoch konnte der neue Bad Sodender Trainer Stefan Bräuer dieses letzte Spiel nutzen, um viele Wechsel vorzunehmen und allen Spielerinnen einen Einsatz zu ermöglichen. Mit einem Endstand von 3:0 für die Gastgeberinnen konnte man dieses Spiel zwar nicht als schön bezeichnen, aber als Möglichkeit einiges auszuprobieren. Und der Einzug in das Hessen-Pokalfinale am 11. September war dem Team aus der 2. Bundesliga damit auch sicher.