Jugend w – Auch U15 II mit tollem Ergebnis am Jahresende

Am 17.12.2016 fand der 3. Spieltag der U15 II (Bezirksliga) in Wald-Michelbach statt. Mit von der Partie waren Sophie Küchler, Marlene Paus, Eliora Jacquemin, Janice Biermann, Mia Zahn und erstmalig Lena Trappmann.

Im ersten Spiel mussten die Spielerinnen von Coach Barbara Gürsching gleich gegen die starken Gastgeber aus Wald-Michelbach ran. Gerne wollte man dieses Mal als Sieger aus der Partie gehen. Mit viel Kampfgeist und wenigen Eigenfehlern konnte man die Partie sehr ausgeglichen gestalten. Nachdem die Sodenerinnen trotz starker Aufschläge der Odenwälderinnen im 1. Satz 22 Punkte sammeln konnten, hatten sie im 2. Satz sogar Satzball. Leider schlichen sich aber genau in dieser Situation vermeidbare Eigenfehler ein, so dass Wald-Michelbach auch diesen Satz mit 26:24 für sich entscheiden konnte.

Im nächsten Spiel hoffte man gegen die vermeintlich schwächste Mannschaft der TS Griesheim auf einen ersten Sieg. Leider fand die Mannschaft ohne ihre stärksten Spielerinnen Marlene Paus und Sophie Küchler nicht ins Spiel und geriet gleich in hohen Rückstand. Auch eine Einwechslung der beiden konnte den 1. Satz leider nicht mehr retten und man musste ihn knapp mit 23:25 abgeben. Sehr ärgerlich! Danach war die Mannschaft aber wieder sehr konzentriert. Der 2. Satz wurde mit 25:14 klar entschieden und auch im 3. Satz ließen die Sodenerinnen nichts anbrennen und ließen nur 7 Gegenpunkte zu.

Im dritten und letzen Spiel des Turniers wollte die Mannschaft nochmals punkten. Im ersten Satz gelang dies auch mit geschlossener Mannschaftsleistung, wobei alle ihren Einsatz bekamen. Danach ließ die Konzentration leider nach, so dass trotz Führung der Satz abgegeben werden musste (22:25). Im Entscheidungssatz war es dann vorbei mit der Sicherheit. Hektisches Spiel und Unsicherheiten bescherten dem Gegner einen unnötig klaren Satzgewinn (15:7).

Fazit des Turniers: Die Mannschaft hat sich weiter gesteigert, obwohl an diesem Tag nur eins von drei Spielen gewonnen werden konnte. Das Spielverständnis hat sich von Spieltag zu Spieltag gesteigert. An individuellen technischen Schwächen muss noch gearbeitet werden. Dabei wäre es toll, den Kampfgeist und den Willen, der bei den Spieltagen gezeigt wird, auch auf das Training zu übertragen. Dann wären Fortschritte mit Sicherheit schneller in Sicht, das Talent ist auf jeden Fall zu erkennen.