Jugend w – U18 wird Vizehessenmeister und…..

…hat sich für die Südwestdeutschen Meisterschaften qualifiziert

Am Sonntag fand die U18 Hessenmeisterschaft in Frankenberg statt. Die 11 mitgereisten Mädels waren zum Teil angeschlagen. So musste Coach Pfeiffer über den den ganzen Tag Spielerinnen auf Positionen einsetzen auf denen sie normalerweise nicht spielen.

Zunächst startete man gegen den Gastgeber TSV Frankenberg. Nur schleppend kam der TG Express auf Touren und gewann das Spiel letztlich souverän mit 2:0 (25:15,25:14). Diagonalspielerin Tabea Hagel machte dabei ein tolles Spiel und ersetzte die angeschlagene Mara Wehrheim. Im zweiten Spiel verzichtete Coach Steffen Pfeiffer zunächst auf Käpt`n Paula Gürsching und rotierte auf allen Positionen. Auch in diesem Match lief es im ersten Satz holprig. Die U16 des VCW hatte nichts zu verlieren und machte ordentlich Druck mit ihren Aufschlägen, die die Sodener Annahme vor große Probleme stellte. Beim 9:17 wechselte Soden seinen Kapitän ein und hoffte auf Besserung. Doch die Wiesbadener Youngsters spielten zu diesem Zeitpunkt entfesselten Volleyball und begrüßten Käpt`n Paula Gürsching mit zwei tollen Blockaktionen. Mit 16:25 ging der Satz dann an den VCW 2. Der Satzverlust hatte allerdings den Kampfgeist der Sodener Girls geweckt. Die Körpersprache stimmte und verunsicherte zunehmend die jungen Wiesbadener Spielerinnen, bei denen dann im weiteren Spielverlauf die Dämme brachen. Mit 25:11 und einem 15:7 im Tie-Break brachte dann letztlich den souveränen Sieg. Coach Pfeiffer zollte dem Gegner um Trainer Arne Kramer am Ende großen Respekt ob der gezeigten Leistung.

Somit hatte das Team das Halbfinale gegen die Biedenkopf-Wetter-Volleys erreicht. Wieder verzichtete der Coach auf die Dienste von Paula Gürsching um sie fürs Finale zu schonen und anderen Mädels Spielanteile zu ermöglichen. Nach einem verschlagenen Aufschlag und vier weiteren Eigenfehlern musste der Trainer frühzeitig seine erste Auszeit nehmen. Das Wachrütteln fruchtete nicht sofort. Erst beim Spielstand von 3:10 konnte sich das Sodener Team langsam stabilisieren. Nach und nach kämpfte man sich heran und gewann den Satz am Ende 25:21. Im zweiten Satz zeigte das Team dann was in ihnen steckt und ließ Biedenkopf beim 25:10 keine Chance. Die Qualifikation zur Südwestdeutschen Meisterschaft war erreicht.

Im Finale traf man auf den Favoriten VC Wiesbaden I. Die Mädels hatten sich im Vorfeld viel vorgenommen, doch direkt zu Beginn war die ganze Motivation nach vier Eigenfehlern geplatzt. Wiesbaden gewann das Spiel souverän 2:0 (25:12,25:20) und war über den Spielverlauf das klar bessere Team. Bad Soden konnte nur phasenweise zeigen das sie dagegen halten können. Gerade im zweiten Satz machte dann auch Wiesbaden Eigenfehler weil der Sodener Druck wuchs. Beim 20:22 hatte man den Satzgewinn vor Augen. Wiesbaden spielte aber ruhig weiter und entschied den Satz mit 25:20 für sich und wurde verdient Hessenmeister. Für Soden blieb die Silbermedaille und am Ende kam dann doch die Freude wieder weil man sich für die Südwestdeutschen Meisterschaften qualifiziert hatte.

Für die TG spielten: Rebecca Füller, Noemie Klein, Mara Wehrheim, Tabea Hagel, Sima Batanova, Chantale Sarasan, Sophia Burda, Franziska Koob, Katharina Mayer, Paula Gürsching und Luisa Leupacher.