Jugend w – U20 wird Südwestdeutscher Meister und fährt zur Deutschen Meisterschaft

Im Finale besiegen die Sodener Mädels in einem hochklassigen Spiel den Favoriten VC Wiesbaden mit 2:1 (25:15,17:25,15:10)

Die Sodener Youngsters fuhren mit Coach Tanja Kunstmann und Co-Coach Steffen Pfeiffer zu den Südwestdeutschen Meisterschaften nach Wiesbaden mit dem Ziel das Finale zu erreichen und schielten mit einem Auge auf die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft am 4./5. Mai in Paderborn.

Zu diesem Zeitpunkt stand noch nicht fest ob nur der Südwestdeutsche Meister oder auch der Vizemeister zu diesem Event fahren könnten. Dementsprechend musste man zunächst die Hausaufgaben in der Vorrunde und in einem eventuellen Halbfinale erledigen.

In der Vorrunde gab es zwei Siege gegen den TuS Heiligenstein 2:0 – 25:8, 26:24 (Zweiter Rheinland-Pfalz) und gegen den TV Lebach 2:1 – 25:12,21:25,15:7 (Saarlandmeister). Diese beiden Siege bedeuteten das Erreichen des Halbfinales wo der Vize-Saarlandmeister TV Holz wartete.

Kurz vor Spielbeginn bekamen wir die Information das sich beide Finalisten für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren würden. Somit war ein bisschen Druck von den Schultern gefallen und man konnte sich zunächst voll auf das Halbfinale konzentrieren.

Beide Teams starteten holprig in das Halbfinale. Erst gegen Mitte des Satzes konnten sich die U20 Girls der TG Bad Soden absetzen und den 1. Satz schließlich mit 25:22 für sich entscheiden. Zuspielerin Lea Beerboom legte mit einer Aufschlagserie zum zwischenzeitlichen 5:1 den Grundstein zum späteren souveränen Satzgewinn – 25:10. Die Freude war nach Spielende riesengroß, hatte man sich doch gerade zum dritten Mal in Folge für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert!

Der große Favorit VC Wiesbaden tat sich im zweiten Halbfinale gegen den TV Lebach etwas schwerer, zog aber letztlich ebenso verdient in das „Hessische Finale“ ein.

Co-Coach Pfeiffer erinnerte die Girls von Headcoach Tanja Kunstmann vor dem diesjährigen Finale an das letztjährige U18 Finale, dass man gegen eben diesen Favoriten überraschend gewinnen konnte. Als hätten sie ihre Coaches erhört brannten die Sodenerinnen im 1. Satz ein Feuerwerk ab und gewannen den ersten Durchgang sensationell mit 25:15.

Wiesbaden konterte und spielte einen starken zweiten Satz. Die Sodener wechselten beim 6:17 fast die komplette Stammsechs aus und schwor sie auf den Tie-Break ein. Den Satzverlust nahm man in Kauf. Genial war das die Einwechsel Spielerinnen der TG den Wiesbadener Mädels in diesem Moment alles abverlangten und den Satz noch bis 17:25 ausgeglichen gestalten konnten.

Angefeuert von einem großen Sodener Publikum war der entscheidende Tie-Break bis zum 7:7 ein Spiel auf Augenhöhe. Als ein umstrittener Ball den 8. Punkt für die TG bedeutete haderte der VCW mit der Entscheidung der Unparteiischen und brachte sich augenscheinlich aus dem Rhythmus.

Starke Aufschläge von Mittelblockerin Anna Koptyeva und Zuspielerin Lea Beerboom brachten die Sodener bis zum 14:10 auf die Siegerstraße. Hauptangreiferin Paula Gürsching war es vorbehalten den Matchball als Netzroller Aufschlag ins Wiesbadener Feld zu bugsieren.

Am Ende ein toller Erfolg für die Sodener U20, die im Finale den größeren Willen zeigten und mit einer super Teamleistung ein Ausrufezeichen setzten. Die zahlreichen Zuschauer sahen ein spannendes Finale auf hohem Niveau, gespickt mit Zweit- und Drittligaspielerinnen auf beiden Seiten!

Für die TG spielten: Lea Beerboom, Noemie Klein, Rebecca Füller, Mara Wehrheim, Sophia Burda, Anna Koptyeva, Theodora Migkos, Ronja Biberstein, Paula Gürsching, Franziska Koob, Hristina Petkova, Valentina Uyumaz und Luisa Leupacher.