Jugend w U20II – Erfolgreiche Qualifikation zum Hessenjugendpokal

Am Sonntag, 03. Dezember, ging es für die 2. U20 Mannschaft von TG Bad Soden im Schneetreiben nach Maintal um dort an der Qualifikation für den Hessenjugendpokal teilzunehmen. Vor Ort erfuhren die Spielerinnen, dass die Mannschaft FTG Frankfurt kurzfristig abgesagt hatte und somit vier Spiele auf dem Tagesplan der Bad Sodener Mädchen standen und, wie sich nachher herausstellte, auch vier Siege damit verbunden waren.

Nachdem die Sodener Spielerinnen die ersten beiden Spiele des Tages schiedsrichten mussten, begann für sie das 1. Spiel gegen die Mannschaft SSC Bad Vilbel. Sicher startete das Team in den Spielverlauf und baute schon nach kurzer Zeit eine deutliche Führung aus. Durch eine konstante gute Leistung des Teams waren schnell die beiden Sätze gewonnen, jedoch setzte sich die Mannschaft das Ziel für die nächsten Spiele die eigenen Fehler zu reduzieren um sich in den folgenden Spielen noch klarer von den Gegnern abzusetzen.

Im nächsten Spiel gegen TV Jugenheim funktionierte dies jedoch zunächst nicht so gut wie erhofft, doch auch diesmal konnte sich das Team, unter anderem dank starker Angriffe von Tabea Hagel, wie auch von Hannah Horschke, einen Sieg erspielen. Nach einer kurzen Pause ging es dann aufs Feld um gegen die Heimmannschaft TS Bischofsheim anzutreten.

Den ersten Satz konnte Bad Soden für sich entscheiden, hatte aber schon mit der Gegenwehr von Bischofsheim zu kämpfen. Im zweiten Satz starteten die Mädchen nicht so gut und hatten starke Probleme in der Annahme, doch durch eine längere Aufschlagserie holte die Mannschaft wieder bis zum Ausgleich auf. Dennoch schaffte es das Team nicht, trotz starker Aufschläge von Andrijana Mikulic und Anna Trappmann, den zweiten Satz für sich zu erkämpfen, aufgrund von vielen Eigenfehlern und schlechter Konzentration. So stand für beide Mannschaften noch ein dritter Satz an, welchen die Sodener Spielerinnen, durch viele gute Aufschläge von Tabea Hagel, mehrere gute Blockaktionen von Alina Arhelger und neuen Kampfgeist, gewannen.

In das letzte Spiel gingen die Spielerinnen gegen Eintracht Frankfurt mit dem Wissen, dass wenn sie nur einen Satz gewinnen, auf jeden Fall für den Hessenjugendpokal qualifiziert sind und Eintracht Frankfurt nicht. Also hieß der Anspruch von Trainerin Anneke Thiede an die Mädchen „Vollgas geben“, denn direkt der erste Satz sollte das Spiel entscheiden. Mit viel Ehrgeiz ging das Team an das Spiel ran, jedoch wurde der gute Start schon bald durch einige Annahme- und Abwehrprobleme auf der Sodener Seite überschattet und die Frankfurter gingen in Führung. Allerdings brachte eine lange Aufschlagserie von Luisa Leupacher das Spiel wieder ins rollen und die Sodener erkämpften sich den ersten Satz. Somit war für Frankfurt schon entschieden, dass sie nicht qualifiziert sind und sie gaben somit das Spiel auf, um es nicht unnötig in die Länge zu ziehen. Schlussendlich kann sich die U20 über einen sehr erfolgreichen Spieltag freuen.

Für die TG Bad Soden spielten: Sude Travaci (Z), Elena Waldhelm (Z), Hannah Horschke (MB/AA), Alina Arhelger (MB), Anna Trappmann (MB), Andrijana Mikulic (AA), Luisa Leupacher (AA), Lilly Knoll (AA), Tabea Hagel (D), Emma Ife (L)

(at)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.