Damen 1 – Leider keine Punkte für Frauen l

3. Liga TG Bad Soden Damen I vs. SV KA-Beiertheim 0:3 (12:25; 24:26; 13:25)

Beim dritten Auswärtsspiel in der 3.Liga konnte das Team der TG Bad Soden am vergangenen Samstag leider keine Punkte aus Beiertheim mit nach Hause bringen.
Auch dieses Mal trat die Mannschaft inklusive Trainer Andreas Meusel, Steffen Pfeiffer und Anneke Thiede die Reise nach Beiertheim etwas früher an, um vor Ort bei Kaffee und Kuchen noch etwas Zeit miteinander zu verbringen. Pünktlich machte sich das Team auf den Weg zur Spielhalle. Dort zeigte sich, dass sich das Spiel aufgrund eines vorher angesetzten Spiels verzögern würde. Aus diesem Grund konnte das Spiel nach einer verkürzten Aufwärmzeit erst gegen 20:30 Uhr starten.
Der erste Satz verlief zu Beginn sehr ausgeglichen. Der Annahmeriegel um Libera Carolin Kämtner entschärfte die Aufschläge der Gegner. Somit wurden durch Zuspielerin Jennifer Burda alle Angreifer variabel eingesetzt. Ab einem Spielstand von 8:8 konnten sich die Bad Sodenerinnen jedoch im Angriff nicht mehr durchsetzen und machten sich das Spiel durch viele Eigenfehler schwer. Auch zwei Auszeiten halfen nicht, zurück ins Spiel zu finden. Somit ging der ersten Satz mit einem Spielstand von 12:25 auf das Konto der Gegner. Im zweiten Satz ersetze Paula Gürsching Linda Bergmann auf der Außenposition. Auch dieser Satz war zunächst ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Durch eine starke Ausschlagserie konnte sich Beiertheim jedoch bis zu einem Spielstand von 15:21 absetzen. Auf der Diagonal Position wurde Anna Kunstmann für Anna Kopteyva für den Aufschlag eingewechselt. Der Wechsel von Linda Bergmann für Franziska Koob auf der Außenposition brachte wieder Ruhe in die Annahme. Somit konnten auch die Mittelangreifer Angela Martin und Stefanie Riege wieder erfolgreich eingesetzt werden und das Sodener Team kämpfte sich bis zu einem Spielstand von 24:24 wieder heran. Das Glück stand jedoch auf der Seite der Gegner, die nun auch den zweiten Satz auf ihr Konto verschreiben konnten. Im dritten Satz startete Catalin Richter aus der Liberaposition. Die Gegner setzen sich durch starke Aufschläge und gezielte Angriffe von Anfang an ab. Auch durch den Wechsel von Theodora Migkos für Stefanie Riege im Mittelblock und den Diagonalwechsel mit Noemie Klein und Franziska Koob für Anna Kopteyeva und Jennifer Burda, konnte sich das Team nicht herankämpfen und musste somit auch den dritten und letzten Satz mit einem Spielstand von 13:25 an die Gegner abgeben.

Am 20.10 Samstag um 19 Uhr geht es weiter gegen den BSP Stuttgart. Wir sind motiviert und wollen die ersten Heimpunkte einfahren.

Linda Bergmann, Jennifer Burda, Paula Gürsching, Carolin Kämtner, Noémi Klein, Franziska Koob, Anna Koptyeva, Anna Kunstmann, Angela Martin, Theodora Migkos, Catalin Richter, Stefanie Riege