Outdoorwochenende 2016 in Veilbronn (fränkische Schweiz)

TG Schwalbach, TG Bad Soden und SSVG Eichwald Volleyballer auf Tour

Am vergangenen Wochenende reisten ca. 45 Teilnehmer, vornehmlich Volleyballer der oben genannten Volleyball Vereine, in die fränkische Schweiz nach Veilbronn. Die Teilnehmer wohnten zum einen im Naturfreundehaus Veilbronn oder in einem nahegelegenen Gasthof. Unter vielen Mixed bzw. Hobby Volleyballern der TG Schwalbach und dem ein oder anderen Volleyballer der SSVG Eichwald nahmen auch Jugendcoach Steffen Pfeiffer und 16 Volleyball Mädels der TG Bad Soden am Outdoorwochenende 2016 teil.

Mit zwei Bussen von Ford Autohaus Nauheim starteten die Jugendlichen am Freitagmorgen um 10 Uhr Richtung Fränkische Schweiz. Nach 4 Stunden erreichten wir den Zielort. Nach dem Check-In ging es direkt in den angrenzenden Kletterwald. Die Teilnehmer hatten gemeinsam viel Spaß in den verschiedenen Parcours mit den unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Andere seilten sich an einer Kletterwand ab oder nahmen am Bogenschiessen teil. Am Abend war dann das gemütliche Beisammensein bei Pfannenschnitzel angesagt. Schon früh gingen die vor allem jungen Teilnehmer in ihr Zimmer, hatte doch der Tag seine Spuren hinterlassen.

Am frühen Samstagmorgen ging es zu einer 8km langen Kajakfahrt. Mit 29 Teilnehmern war das Kajakfahren das meist besuchte Event des Samstag. Andere nahmen an einer Segwaytour teil. Nachmittags gab es für manche noch ein Höhlenabenteuer zu erleben oder Schnupperklettern an einer Felsenwand. Einige Mädels spielten am Nachmittag eine Partie Boccia mit Coach Pfeiffer während eine zweite Gruppe im Kletterwald unterwegs war. Der Samstagabend war für die jüngeren Teilnehmer noch kürzer da die meisten sehr erschöpft waren.

Nach dem Frühstück ging es am Sonntagmorgen zur Sommerrodelbahn in Pottenstein mit anschließendem Besuch des Felsenbades. Andere Teilnehmer waren auf einer Biertour oder beim Fosilienklopfen unterwegs. Die Sommerrodelbahn war für die überwiegend jüngeren Teilnehmer ein großer Spaß, denn die Bahn war unter anderem sehr lang und kurvenreich. Das Felsenbad in Pottenstein ist ein Naturbad das allerdings sehr klein war. Somit war z.B kein Volleyballspielen auf der Liegewiese etc. möglich und veranlasste die Jugendlichen schon bald ihre Betreuer zu fragen ob man nicht nach Hause aufbrechen könnte. Mit einem gemeinsamen Essen beendete man das tolle Wochenende und schlummerte dann in den beiden Bussen ehe die Betreuer die müden Outdoorwochenende Teilnehmer um 18.30 Uhr kurz vor Ankunft in Bad Soden aufweckten.