Seniorinnen – Zum 4. Mal Deutsche Meisterinnen in Folge

Deutscher Meister Seniorinnen TG Bad Soden

Am letzten Wochenende fanden in Minden (NRW), nach der letztjährigen Corona-Pause, die Deutschen Volleyball Seniorenmeisterschaften statt. Das sonst übliche 12er Starterfeld der qualifizierten Regionalmeisterinnen war in der Altersklasse Ü43 dieses Mal leider auf nur acht Mannschaften dezimiert. Zum einen konnten durch den laufenden Spielbetrieb der normalen Hallen-Saison, bei dem noch viele Seniorinnen teilnehmen, einige Mannschaften nicht genügend Spielerinnen aufbringen und zum anderen haben sich viele wegen den steigenden Coronazahlen gegen eine Teilnahme entschieden. Gespielt wurde demnach in zwei Gruppen á vier Teams.

Die Sodenerinnen hatten mit dem TSV Stuttgart, TuS Zeven und SV 1860 Minden vermeintlich die stärkere Gruppe erwischt. Die andere Gruppe bildeten der TuS Waldniel, VC Liederbach, SV Motor Mickten und der VC Minden.

Die TG Bad Soden gewann in der Gruppenphase alle Spiele, mit viel Kampfgeist als wenn es die lange Pause nie gegeben hätte und stand somit als Gruppenerster direkt im Halbfinale. Dank eines vollen Kaders, zu dem sich gleich drei neue Spielerinnen gesellt haben, konnte die Spielbelastung eines Turniers auf viele Schultern verteilt werden. Neuzugänge: Meike Behrensen spielte früher für die erste Mannschaft der TG in der 2. Bundesliga, Irene von Schwerin hatte ebenfalls vor einigen Jahren schonmal für die TG Seniorinnen aufgeschlagen und Sonja Schulz, die vom Liga Konkurrenten TG Mainz-Gonsenheim erstmalig dazu stieß.

In der zweiten Gruppe hatte sich der TuS Waldniel direkt fürs zweite Halbfinale qualifiziert. Die zwei verbleibenden Halbfinalplätze wurden über eine Zwischenrunde der zweit- und drittplatzierten Teams entschieden.

Im Halbfinale hieß der Gegner der TG Bad Soden nun VC Minden, ein Team mit vielen bekannten Gesichter vergangener Meisterschaften vom USC Braunschweig. Mit einer unglaublichen Teamleistung am Sonntagmorgen, so Trainer Klaus Hermann, haben wir das Spiel deutlich mit 2:0 gewinnen können und standen somit wieder einmal im Finale.

Der Endgegner war erneut der TSV Stuttgart, der den TuS Waldniel im Halbfinale bezwingen konnte. Beide Mannschaften begegneten sich absolut auf „Augenhöhe“ so Alexandra Cebulla.

Den ersten Satz gewann die Stuttgart sehr knapp mit 25:23. Im zweiten Satz konnte die TG Bad Soden nochmal alle Kräfte mobilisieren und gewann überragend mit 25:15. Somit musste ein dritter und letzter Satz die Meisterschaft entscheiden. Nach einem 7:11 Rückstand hatten die Sodenerinnen die Hoffnung auf den 4. Titel schon fast aufgeben müssen, doch dann berappelte sich die Mannschaft nochmal und bewies, was alles in einem Tiebreak noch machbar ist. So kam

 wie schon des Öfteren Veronika Hermann an den Aufschlag und brachte ihr Team in optimistische Führung von 14:11. Der TSV Stuttgart hatte nicht mehr die Nervenstärke etwas dagegenzustellen und mit 15:12 war der dritte Satz und die Meisterschaft zu Gunst der TG besiegelt!

Unsagbar glücklich haben die Damen der TG Bad Soden den 4. Meistertitel in Folge mit überragender kompakter Teamleistung gewonnen und bedanken sich nochmal herzlich bei Damen 3 und 2, die als Testspielgegner zur guten Turniervorbereitung beigetragen haben! „PRITSCHTACK“

für TG Bad Soden aktiv dabei:

hintere Reihe: Alexandra Cebulla, Petra Gielkens, Jolanta Azubuike, Vera Weber, Stefanie Kratsch, Irene von Schwerin, Sonja Schulz, Klaus Hermann, Veronika Hermann

vordere Reihe: Margrit Sachs, Britta Deiters, Birgit Miller, Karen Zentgraf, Meike Behrensen

4x Gold für die Seniorinnen der TG Bad Soden