Sodener Volleyball Girls nahmen an der Int. Jugendolympiade in Klagenfurt am Wörthersee teil

20160617_091007_001

Ein absolutes Highlight erlebten 10 Girls der TG Bad Soden mit ihrem sportlichem Leiter Steffen Pfeiffer und Betreuerin Marion Trappmann

Die 12köpfige Delegation der Volleyballabteilung der TG Bad Soden, unter Leitung von Jugend Headcoach Steffen Pfeiffer, nahm vom 15.-20. Juni 2016 an einer Jugendolympiade in Klagenfurt (Kärnten-Österreich) teil.

Am Mittwochmorgen ging es mit freundlicher Unterstützung von Ford Autohaus Nauheim Eschborn auf die Autobahn gen Süden. Nach 9 langen Stunden Anreise kamen wir am Zielort an. Nach erfolgreichem Check beim Veranstalter ging es ins nahegelegene St. Veit wo wir dass 4 Sterne Kunsthotel Fuchspalast erreichten. Am Abend ging es dann in ein Restaurant das uns das Traditionsessen schlechthin in Österreich „Wiener Schnitzel“ servierte.

Am Donnerstagmorgen ging es nach dem Frühstück nach Klagenfurt. Dort besuchten wir den Miniaturpark Minimundus. Im Anschluss bummelten wir ein bisschen durch die schöne Wörthersee Stadt bevor wir zum 40km entfernten Faaker See zum dortigen Bundesleistungszentrum fuhren. Hier versammelten sich bereits angereiste Volleyballteams aus aller Welt. 3 Testspiele gegen die Volley Füchse Berlin, ein österreichisches und ein holländisches Team standen auf dem Programm. Am Abend gab es im Fußballstadion von Klagenfurt ein Oktoberfest mit traditionellem österreichischen Essen, Schuhblattler und Live Musik. Abends sahen wir dann im dann auf einer riesengroßen Leinwand das Fußball EM Spiel Deutschland gegen Polen.

Am Freitag begann nun die eigentliche Olympiade. Das erste Spiel führte uns gegen das österreichische Team Brückl Volleys. Verena Müller musste mit Rückenschmerzen leider passen. Dementsprechend standen Coach Pfeiffer nur 9 Spielerinnen zur Verfügung.  Zu stark spielte der erste Gegner und ließ uns beim deutlichen 2:0 nicht den Hauch einer Chance. Gegen den deutschen Vertreter TSV Unterhaching gelang im Anschluss ein 2:0 Erfolg. Somit war der sportliche Teil für diesen Tag bereits vorüber. Nun war ein Badetag am Strandbad Klagenfurt im Wörthersee angesagt. Herrlich Türkises Wasser ließen unsere Herzen höher schlagen. Treetboot fahren, Beach-Volleyball, Wikinger Schach und vieles mehr standen auf dem nachmittags Programm. Abends ging es dann zur Eröffnungsfeier der Olympiade. Mehr als 8000 Jugendliche begleiteten das Programm, unter anderem mit dem Einlaufen von mehr als 20 Nationen aus aller Welt. Teams aus Kenia, Zimbabwe, den USA, Russland oder Finnland liefen mit ihrer Nationalhymne ins Fußballstadion ein. Mit dem abschließenden Feuerwerk wurde eine schöne Feier mit dem i Tüpfelchen belohnt. Gegen 0 Uhr fielen alle Teilnehmer ins Bett.

Der Samstag begann mit einem Spiel gegen ein Team aus Frankreich. Alliance Nord 77 hieß der Gegner der am Vortag zweimal als Verlierer den Platz verließ. Dennoch bekamen wir kein gutes Spiel zustande und unterlagen den Franzosen. Statt Platz 2 fand man sich auf dem 4. Platz wieder und spielte nur um die Plätze 17-24. Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch. Das Viertelfinalspiel konnten wir dann gegen das Volleyball Team von den Füchsen Berlin knapp mit 2:1 gewinnen. Am Abend hatte Coach Pfeiffer ein Viergänge Menü auf einem Bio Landgasthof außerhalb von Klagenfurt reserviert. Das gesunde vegane Essen ließen sich die meisten Spielerinnen schmecken. Der nette Gastwirt unterhielt uns mit Witzen und gesungenen Liedern, wobei er sich selbst mit einem Akkordeon begleitete. Jetzt ging es zurück nach Klagenfurt wo abends die Players Party stattfand. Bis 23 Uhr hatten alle Beteiligten viel Spaß bevor es zum letzten Mal zurück ins Hotel ging.

Nach dem Check-Out ging es zur letzten Spielstätte nach Klagenfurt. Dort spielten wir zunächst gegen den Gastgeber Wörthersee-Klagenfurt. Der 2:0 Sieg war zu keiner Zeit in Gefahr. Das abschließende Spiel gegen die US Amerikanerinnen war dann auch der Höhepunkt des Events. Ca. 50 Eltern, Betreuer und Fans peitschten das US Team nach vorne. Sichtlich beeindruckt verlor man den 1. Satz. Im zweiten Satz waren die Sodener Girls im Spiel angekommen und fighteten zurück und holten sich den zweiten Durchgang. Im entscheidenden Tie-Break behielt das US Team etwas glücklich die Oberhand und sicherte sich Platz 17 vor der TG Bad Soden.

Die Heimreise startete um 14 Uhr. Nach langen 9 Stunden und 780km kam der TG Tross um 23 Uhr an der heimischen Hasselgrundhalle an wo die Eltern bereits auf ihre Kids warteten.

Für die TG Bad Soden starteten folgende Spielerinnen bei der Olympiade:

Sude Travaci, Mara Wehrheim, Maria Grinberg, Hristina Petkova, Lilly Knoll, Anna Trappmann, Sima Batanova, Niku Aghazadeh, Verena Müller und Elena Waldhelm. Coaches: Steffen Pfeiffer & Marion Trappmann