U16 für Hessenmeisterschaft am 23. Januar 2016 in Wiesbaden qualifiziert

Der Süden rockt die U16 – Bad Soden qualifiziert sich für Hessenmeisterschaft neben Kriftel, Königstein, Wiesbaden, Bleidenstadt und Frankenberg, die als einzige nordhessiche Mannschaft am Start ist.

Die Bad Sodener U16 Girls machten sich am Samstagmorgen auf den Weg ins nordhessiche Eschwege. Vor dem ersten Spiel lief alles wie am Schnürchen. Die Mädels waren heiß sich in Hessens Spitze zu etablieren. Zu heiß scheinbar. Denn nach gerade mal 10 gespielten Minuten gegen den ersten Vorrundengegner HTG Bad Homburg kracht Außenangreiferin Chantale Sarasan bei einer Rettungsaktion mit ihrem Kopf gegen das Stahlgeländer der Tribüne. Blutüberströmt blieb sie zunächst regungslos liegen. Großen Dank in diesem Moment an Herrn Korcsik der mit seiner medizinschen Ausbildung im richtigen Moment am richtigen Ort war und glücklicherweise schnell Entwarnung gab. Eine tiefe Platzwunde an der Stirn wurde im Eschweger Krankenhaus genäht und drei Stunden später unterstützte eine harte Chantale ihre Mannschaft.

„Wir spielen für Chantale“ gaben sich die Youngsters kämpferisch. Doch der Schockzustand war den Sodener Spielerinnen deutlich ins Gesicht geschrieben. Im ersten Satz rettete man sich noch mit 25:16 ins Ziel – die hohe Führung wirkte sich am Ende positiv auf das Ergebnis aus. Doch ohne Chantale und Paula Gürsching, die mit einem Kreislaufkollaps zunächst nicht weiterspielen konnte, fehlten zwei entscheidende Spielerinnen im zweiten Durchgang was man nicht kompensieren konnte. 13:25 war die logische Folge eines indiskutablen Satzes. Doch als Paula gegen Ende des Satzes zurückkam ging ein Ruck durch das Team um Käpt`n Hristina Petkova. Mit 15:12 sicherte man sich am Ende hochverdient den wichtigen Tie-Break Sieg.

Nachdem Bad Homburg gegen den Oberligisten Biedenkopf Wetter Volleys gewinnen konnte musste ein 2:0 Erfolg gegen eben diese Biedenköpfer her um sich den Gruppensieg zu holen. Gesagt – getan. Bad Soden gewann das Spiel mit 25:20 und 25:17 und stand zurecht im Halbfinale gegen die gastgebende VG Eschwege.

Einer fast fehlerfrei spielenden Eschweger Mannschaft im ersten Durchgang hatte der Bad Sodener Bimmelzug nichts entgegenzusetzen. Mit 16:25 hatte man nicht den Hauch einer Chance. Auch in Satz zwei gingen die ersten Punkte dank Sodener Unterstützung an den Gastgeber. Bei 1:6 nahm Coach Pfeiffer die Auszeit um seine Mannschaft wachzurütteln. Ein bisschen schien es geholfen zu haben, denn beim 7:13 war man wieder auf Augenhöhe herangerückt. Nun kam der Auftritt von Sodens stärkster Angreiferin Paul Gürsching die mit einer Aufschlagserie zur 20:13 Führung ein Signal an ihre Mannschaftskolleginnen sendete. Hilal Akiska holte weitere wichtige Big Points im Angriff. Obwohl Eschwege nochmal zur Attacke blies konnten sie sich nicht mehr befreien und verloren mit 19:25 gegen am Ende starke Sodnerinnen die endlich ICE Geschwindigkeit aufgenommen hatten. Der Tie-Break sollte die hauchdünne Entscheidung für Soden bringen 16:14. Mannschaftsführerin Hristina Petkova machte in diesem Satz ein starkes Spiel und machte viele Punkte im Angriff.

Grenzenloser Jubel auf Bad Sodener Seite. Das Finale und somit die Qualifikation zur Hessenmeisterschaft war erreicht! Wahnsinn J

Im Finale war das Team gegen JSG Bleidenstadt/Bad Schwalbach zu müde um nochmal Gegenwehr zu leisten. Mit 0:2 verlor man das Finale war dennoch überglücklich unter den besten 6 Teams in Hessen zu gehören.

Am 23. Januar spielt die U16 der TG Bad Soden nun bei der Hessenmeisterschaft in Wiesbaden um zwei Plätze die berechtigen zur Südwestdeutschen Meisterschaft zu fahren.

Kader U16 I:

Luisa Leupacher, Katharina Mayer, Paula Gürsching, Verena Müller, Hristina Petkova, Hilal Akiska, Anna Korcsik, Chantale Sarasan, Maria Grinberg, Valeska Schimanski, Sude Travaci und Niku Aghazadeh.