U20 II – Pünktlich zum Beginn der Winterferien reiste die U20 II der TG Bad Soden nach Büdingen zur Qualifikation für die Hessenmeisterschaft und verpasste diese denkbar knapp.

Früh morgens am ersten Ferientag ging es für die Spielerinnen der U20 II nach Büdingen, um sich neben der U20 I für die Hessenmeisterschaft zu qualifizieren. Dazu musste man in der Gruppe den ersten oder zweiten Platz belegen und anschließend das Überkreuzspiel gewinnen.

Das erste Gruppenspiel war das Spiel TuS Kriftel gegen TSV Bleidenstadt, für welches die TG Bad Soden das Schiedsgericht stellte. In diesem Spiel ging der TSV Bleidenstadt mit 2:1 als Sieger vom Feld. Damit stand fest, dass das erste Spiel der U20 gegen die TuS Kriftel sein wird und man sich schon jetzt für die nächste Runde qualifizieren konnte, indem man das Spiel gewinnt. Die Spielerinnen der U20 fingen gut an und hatten bis Mitte des ersten Satzes immer die Führung auf ihrer Seite. Zum Ende des Satzes wurde man allerdings etwas nachlässiger, so dass der erste Satz an die TuS Kriftel ging. Mit viel Kampf, sowie gutem Aufschlag- und Annahmeniveau konnte der zweite Satz deutlich für sich entschieden werden und auch der Tie-Break ging an die TG, so dass das Spiel zu unseren Gunsten entschieden wurde. Nun ging es im letzten Gruppenspiel gegen den TSV Bleidenstadt um den Gruppensieg und somit den vermeintlich schwächeren Gegner im Überkreuzspiel. Auch hier ging der erste Satz leider verloren, jedoch konnte sich die U20 im zweiten Satz zurück kämpfen und es hieß wieder einmal „Tie-Break!“. Nach einer 8:4 Führung zum Seitenwechsel hatte Bleidenstadt am Ende den längeren Atem und konnte das Spiel für sich entscheiden. Die U20 belegte also den zweiten Platz in ihrer Gruppe und musste gegen den Gruppensieger der Gruppe B im Überkreuzspiel antreten.

 

Dieser war der Gastgeber JSG Gelnhausen/Büdingen, die in ihrer Gruppe sehr gute Leistungen gezeigt haben und dies gleich im ersten Satz gegen die U20 weiterführen sollten. Mit druckvollen Aufschlägen und starken Angriffen spielte sich der Gastgeber in einen Rausch und führte zwischenzeitlich mit 19:6. Durch eine super Abwehrarbeit und eine Aufschlagserie von Lina Straß konnte sich die U20 bis auf 20:23 ran kämpfen, musste sich dann letztlich doch geschlagen geben. Die so sicher wirkenden Gegner waren nun aber unsicherer und die eigene Stärke wurde wiedergefunden, so dass der zweite Satz mit 25:20 gewonnen werden konnte. Und wieder musste das Team in den Tie-Break. Durch die vielen gespielten Sätze und die langen Ballwechsel waren die Spielerinnen bereits sehr strapaziert, trotzdem holten sie alles aus sich raus und kämpften um jeden Ball. Mit einem Rückstand von 4:8 wurden die Seiten gewechselt. Der Seitenwechsel gab den Soderinnen neuen Schwung und so konnten sie sich bis zum 9:9 wieder ran kämpfen. Das Ende des Satzes sollte ein großer Kampf zweier auf hohem Niveau spielender Mannschaften werden. Den ersten Matchball hatten die Gegner beim Stand von 12:14, allerdings konnte dieser erfolgreich abgewehrt werden. Die U20 konnte ausgleichen, allerdings gerat sie immer wieder in Rückstand und musste 4 (!) weitere Matchbälle des Gegners mit spektakulären Ballwechseln abwehren, um sich dann beim Stand von 16:17 aufgrund eines Aufstellungsfehler der Annahme geschlagen zu geben. Mit riesiger Enttäuschung aufgrund der verpassten Qualifikation und schweren Knochen konnte die U20 im letzten Spiel die 0:2 Niederlage nicht mehr verhindern. In diesem Spiel ging es nur noch um die Platzierung und den Spaß, so dass die U20 am Ende den 4. Platz belegte, aber mit viel Spaß den Turniertag beendete. Die ganze Mannschaft kann stolz auf ihre Leistung sein, vor allem gegen den Gastgeber, und wird nächstes Jahr erneut angreifen, um sich für die Hessenmeisterschaft zu qualifizieren. Nun geht es am 02.02.20 zum Hessenjugendpokal, den man gerne für sich entscheiden möchte.

Für die TG Bad Soden spielten: Jihe Choi (MB), Amelie Fischer (D), Tabea Hagel (D), Jana Köhler (Z), Valeska Schimanski (AA), Charlotte Schmidt (AA), Lina Straß (AA), Lena Trappmann (MB/D), Elena Waldhelm (Z), Carolin Wegner (MB) und Alina Wehrheim (L).

Bildunterschrift: Die U20 II der TG Bad Soden konnte sich nicht für die HM qualifizieren, hatte trotzdem einen erfolgreichen und tollen Tag.