U20w Südwestdeutschemeisterschaften

U20 verpasst Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften

Am vergangenen Sonntag bestritt die u20 Jugend der TG Bad Soden die Südwestdeutschen Meisterschaften in Wiesbaden. Nur knapp verpassten sie die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften im Mai. Mit einer insgesamt guten Leistung sicherte man sich nach vier hart umkämpften Spielen jedoch noch einen Platz auf dem Podest.DSC08093

 

Angereist mit 12 Spielerinnen konnte Headcoach Tanja Kunstmann auf einen fast kompletten Kader zurückgreifen. Extra aus Köln eingeflogen stand auch ehemalige Sodenerin Vera Schmidt-Narischkin der Mannschaft zur Seite. Unterstützt wurde das Team dankenswerterweise von Co-Trainer Carlo Wiese, bekannt aus der letzten Zweitligasaison, in der er die erste Damenmannschaft der TG ebenfalls als Co-Trainer begleitet hatte. Erfrischt nach einem gemeinsamen Morgenspaziergang ging das Team motiviert und gestärkt in das erste Spiel des Tages. Zunächst traf man auf den erstplatzierten der Saarländischen Meisterschaften, den TV Lebach.  Den ersten Satz dominierten die Bad Sodener Mädels durch druckvolle Aufschläge und  einen sicheren Spielaufbau. So gewann man den ersten Durchgang klar mit 25:9. Der zweite Satz entwickelte sich ausgeglichener. Nun war auch Lebach im Spiel angekommen und hielt dagegen. Der Sieg war jedoch zu keiner Zeit gefährdet. Souverän gewann man auch den zweiten Durchgang mit 25:19. Als zweiter Gruppengegner standen die Volley Wespen aus Lützel (zweitplatzierter aus Rheinland-Pfalz) dem Team um Captain Pauline Schultz am Netz gegenüber. Bad Soden hielt die Spannung hoch und ließ auch hier nichts anbrennen. Deutlich setzten sich die Kurstädterinnen durch. Mit einer guten Annahme- und Abwehrleistung insbesondere von Libera Leonie Mäusl, die erst vor einigen Wochen zur Mannschaft dazu gestoßen war und sich gemeinsam durch Trainingseinheiten und einem Trainingsspiel gegen den Regionalligisten aus Mainz-Gonsenheim mit der Mannschaft eingespielt und auf die Südwestdeutschen vorbereitet hatte, gewann man das zweite Spiel klar 2:0 und war somit Gruppensieger. Als erster der Gruppe A traf man nun im Halbfinale auf den zweiten der anderen Gruppe. Stadecken-Elsheim hieß es nun zu bezwingen, um die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften perfekt zu machen. Ein Spiel auf Augenhöhe bot den mitgereisten Fans einen ausgeglichenen Schlagabtausch. Gute Ballwechsel und starke Aktionen auf beiden Seiten bestimmten den ersten Satz. Kein Team konnte sich vom anderen absetzen. Am Ende waren es die Sodenerinnen, die die stärkeren Nerven bewiesen und gewannen den ersten Satz knapp mit 25:23. Der zweite Satz gestaltete sich ähnlich. Am Ende hatte Bad Soden sich sogar eine 22:18 Punktführung erspielt. Doch durch eine starke Aufschlagserie der Gegner kamen diese wiederDSC08132 heran und gewannen den Durchgang mit 22:25. So musste der Tie-Break entscheiden, welches Team auf die Deutschen Meisterschaften nach Sonthofen fahren wird. Gut begonnen erspielte man sich gleich eine 4:1 Führung, konnte diese aber nicht lange halten. Bald lief die TG immer einem ein bis zwei Punkterückstand hinterher. Nach einem harten Kampf und einer sehr starken Sodener Leistung ging der Satz jedoch 12:15 verloren. Der Traum von einer Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften war somit endgültig geplatzt. Dementsprechend war die Enttäuschung groß. Für viele war es die letzte Chance gewesen, auf einer Jugendmeisterschaft mitzuspielen. Dies sollte also ihr Abschiedsturnier sein. Geknickt bestritt man das kleine Finale wieder gegen Lebach. Um den Abschied jedoch noch etwas zu versüßen holte sich die Mannschaft einen letzten gemeinsamen Sieg und sicherte sich somit die Bronzemedaille als kleines Trostpflaster.

Jetzt heißt es die Köpfe nicht hängen zu lassen und im Ligabetrieb weiter anzugreifen. Es war eine gelungene Jugendsaison mit einem guten Bad Sodener Team, dessen Leistung durch das zunächst erschütternde dennoch stolze Ergebnis keinesfalls geschmälert werden sollte. Danke an alle Eltern und Freunde, die uns lautstark unterstützt haben. Und noch einmal danke an die Coaches Tanja und Carlo, dass ihr dies ermöglicht habt. (PS)

 

Für die TG Bad Soden spielten:

Anna Kunstmann, Vera Schmidt-Narischkin, Paula Gehrling, Marie Bäzner, Patricia Senftleben, Celine Willeke, Selina Hierling, Eva Hoell, Biljana Aleksic, Leonie Schenk, Leonie Mäusl, Pauline Schultz